Kontakt - bss Bausoftware - Service GmbH

Startseite der bss BauSoftware - Service GmbH, ABK-Kundenzentrum West, Höttinger Au 24a, 6020 Innsbruckbss Bausoftware - Service GmbH
ABK-Kundenzentrum

Höttinger Au 24a
6020 Innsbruck
► Google Maps
► E-Mail senden
+43 512 561105
ABK-Kundenzentrum West: Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Bayern, Südtirol und Schweiz.

Bürozeiten: Mo-Do: 8:00-12:30, 13:30-17:00 und Fr: 8:00-14:00

Umsatzsteuer ID: ATU65951749 | Firmenbuchnummer: 351933z | Landesgericht Innsbruck 
Mitglied der Wirtschaftskammer Österreich | Behörde gem. ECG: Magistrat der Stadt Innsbruck

ABK - die professionelle AVA Bausoftware für professionelle Bau-Projekte

AVA Bausoftware ABK - Ziele und Grundlagen

1998: Verleihung der Auszeichnung zur Führung des Staatswappens gem. §68 GewO 1994 für die ib-data GmbH (ABK-Hersteller)Die Bausoftware ABK wurde ursprünglich im Jahre 1978 vom Bundesministerium für Wirtschaft als erste Bausoftware in Auftrag gegeben um eine einheitliche, sichere und standardisierte Zusammenarbeit aller am Bau beteiligten Firmen zu verwirklichen und somit professionelle Bau-Projekte Abwicklungsfähig zu machen. Durch ständige Zusammenarbeit und wesentliches Mitwirken bei der Önorm-Erstellung ist die Bausoftware ABK nun die meist verwendete AVA Software in Österreich. Mit der Bausoftware ABK garantieren Sie die Einhaltung höchster gesetzlicher und Norm-gesetzlicher Ansprüche und liefern Ihren Kunden die bestmögliche Qualität (ohne Komplikationen oder Kompromisse). Für diese außergewöhnliche Leistung hat der ABK-Hersteller vom Bundesministerium im Jahre 1998 als einziges Bausoftware-Unternehmen Österreichs die Staatliche Auszeichnung erhalten. Die in Österreich gültigen Leistungsbeschreibungen werden ebenfalls mit der Bausoftware ABK erstellt und vom Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ) sowie der Forschungsgesellschaft Straße - Schiene - Verkehr (FSV) veröffentlicht.

Von Ausschreibung und Kostenschätzung, Angebot und Kalkulation, Vergabe und Bauabrechnung bis Aufgaben des Projektmanagements - mit ABK, der führenden AVA Bausoftware, haben Sie Ihr Projekt im Griff! Die Produktpalette der AVA Bausoftware ABK unterstützt ganzheitliches Management von Bauwerken, daher bieten wir Lösungen in allen Phasen der Errichtung eines Gebäudes für nahezu alle Zielgruppen.

Historische Entwicklung von der Bausoftware ABK & Bss anzeigen

AVA Bausoftware ABK - Historische Entwicklung

1978Erstes Software-Release
Das österreichischen Institut für Bauforschung (ib) bearbeitet zahlreiche Forschungsaufträge u.a. auch „Standardisierte Leistungsbeschreibung für Hochbau“, „Forschungsarbeiten zu Kostenschätzelementen“, die zur Programmierung der ersten Bausoftware führen.
1982 "Archisoft" und "Bausoft", die erste AVA- und BAU-Software in Österreich (vor den ersten MS-Dos PCs) – damals für Textverarbeitungssysteme unter CPM
1985abk3 das legendäre Softwarepaket kommt auf den Markt. Neben den ersten Bereichen Ausschreibung, Angebotsprüfung, Abrechnung und Angebotslegung mit Kalkulation folgen später Baukostenplanung mit Elementen, Raumbuch, CAD-Schnittstelle und Fakturierung – die Produktpalette deckt weite Bereiche der Projektabwicklung ab.
1986Unter Mitarbeit der ib-data GmbH entstehen die ersten Ausgaben der ÖNORMen B2062 und B2063 (Austausch von Datenträgern für Leistungsbeschreibungen und Leistungsverzeichnisse/Angebote).
1988Gründung der ib-data GmbH als Tochter des österreichischen Instituts für Bauforschung.
1990Die bss BauSoftware-Service wird von Bmst. Dipl. Ing. Wilhelm Neier gegründet, um den rasant wachsenden Bedarf an ABK-Installationen, Schulungen und Hilfestellungen in Westösterreich zu decken.
 ib-data GmbH wird eine eigenständige Mitarbeitergesellschaft.
1993Als Ersatz für die ÖREB (Österreichischen Richtlinien für Elektronische Bauabrechnung) wird die erste Ausgabe der ÖNORM B2114 (Bauabrechnung) herausgegeben.
1996Die ÖNORMen B2062, B2063 und B2114 werden – ebenfalls wieder unter Mitarbeit der ib-data GmbH überarbeitet.
1997Das Betriebssystem Windows öffnet neue Möglichkeiten für Softwareanwendungen in ABK für Windows wurden diese umgesetzt.
1998Verleihung der Auszeichnung zur Führung des Staatswappens gem. §68 GewO 1994 für die ib-data GmbH
1999Die Anforderungen des neuen Baukoordinationsgesetzes werden umgehend in ABK-SiGe umgesetzt ein neuer ABK-Baustein erobert den Markt.
2002Release der neuen Programmgeneration ABK Die neue Dimension. Neue Technologien schaffen neue Möglichkeiten einzelne ABK-Programmbausteine sind in einer Projektmanagementlösung zusammengefasst und bewirken neben einer einfachen und einheitlichen Bedienung eine gesamtheitliche Betrachtung des Projektes.
Anforderungen des neuen Bundesvergabegesetzes 2002 werden eingearbeitet und schlagen sich unter anderem in einem neuen Programmbaustein Bestbieterermittlung nieder.
2003Es werden viele neue Bereiche der Projektabwicklung mit dem Schwerpunkt „Methoden des Projektmanagements“ implementiert: Projektbeteiligte, Projekttermine, Dokumentenmanagement (inkl. Postbuch), Verwaltung von Aufgaben und Besprechungsprotokollen, sowie Projektkostenplanung und –steuerung.
Die elektronische Signatur eines Datenträgers wird realisiert. Eine der ersten Anwendungen, die den hohen Auflagen des Signaturgesetzes entsprechen und Voraussetzung für die Realisierung von e-procurement nach dem Bundesvergabegesetz ist.
2004Der jüngste Programmbaustein ABK-Rechnungswesen ist mehr als nur eine Fakturierungssoftware. Projektdaten werden mit allgemeinen Daten zusammengeführt. So werden immer aktuell- wesentliche Kennzahlen des Controllings auf Unternehmensebene aufgezeigt und bilden die Basis für Unternehmensanalysen und Liquiditätsplanung.
2005Die Projektmanagementsoftware ABK wird von der Heeresbauverwaltung (HBV), einem der größten öffentlichen Bauherrn, in ganz Österreich als vernetzte zentrale Softwarelösung basierend auf mehreren Microsoft SQL Servern eingesetzt. Alle Bauprojekte werden österreichweit mit ABK verwaltet. Für die einzelnen Projekte wird der Fortschritt der gesamten Bauentwicklung, beginnend von der Kostenplanung über Anträge, Genehmigungen, Aufträge, Abrechnungen bis zur Schlussfeststellung, nachvollziehbar abgebildet. Eine Schnittstelle zu SAP bringt große organisatorische Vorteile.
ABK-Kalkulation, der neue innovative Baustein der umfangreichen Produktpalette, erobert den Markt. Dieser Baustein unterstützt Bau- und Baunebengewerbe optimal. Spezielle Funktionen machen ABK- Kalkulation auch zum idealen Werkzeug für Elektrounternehmen.
2006 In der Softwareentwicklung werden mit der Jahresrelease zu ABK über 800 Programmneuerungen verwirklicht. Unter anderem wird das ABK Lizenzsystem erneuert. Mit den „shared Lizenzen“ können nun mehrere Mitarbeiter eine Lizenz nutzen, solange der Zugriff nicht gleichzeitig erfolgt.Ein weiteres wertvolles Novum in ABK ist die neue Version des ABK-Bausteins Bauabrechnung, ein auf den Erfahrungen basierendes sowie auf die Wünsche der Anwender abgestimmtes Steuerungsinstrument. Das Modul ABK-Rechnungswesen wird um die Funktion „Honorarberechnung nach der HOA 2004“ erweitert.
2007Nach der Überarbeitung des Kostenmanagements wird der ABK-Kostenmanager als unverzichtbares Instrument für das Kostenmanagement und Projektcontrolling entwickelt.Mit der Adaptierung des Programmbausteines ABK SiGe-Plan (BauKG) werden alle Anforderungen und die in der neuen ÖNORM B 2107 vorgesehenen Standards für die Erstellung von Sicherheits- und Gesundheitsschutzplänen weit über die Koordination hinaus abgedeckt.
2008ABK bietet, anlässlich der Reformierung des Honorarwesens, allen Planern ein neues, rechtskonformes, modernes und praktikables Werkzeug für die Kalkulation von Planungsleistungen unter Berücksichtigung der bestehenden Honorarleitlinien.Im Zuge der Jahresrelease wird der ABK Remote Support integriert. Ab sofort ist es daher möglich in allen ABK Bausteinen das Programm „Fastviewer“ für den Support-Remote Zugriff des ABK Vertriebszentrums zu starten. So kann der Softwaresupport direkt beim Kunden erfolgen! Der Themenbereich "Kostenplanung mit Elementen" wurde großzügig überarbeitet und durch eine Vielzahl von Funktionen erweitert. Das Ergebnis ist ein übersichtliches, einfaches aber besonders leistungsstarkes Instrument für die planungsorientierte Kostenermittlung nach Elementen und somit ein weiterer Meilenstein in der Erfolgsgeschichte von ABK.
2008Die Bss wird durch Ing. Bernhard Neier (Sohn von DI Wilhelm Neier) ab sofort mit seinem technischen Know-How tatkräftig unterstützt.
2009Im Sinne des Qualitätsmanagement wird mit dem speziellen ABK-Partner-Zertifizierungsprogramm durch spezifische Schulungen durchgängig Premium-Qualität bei den ABK-Kundenzentren sichergestellt. Das ABK-Kundenzentrum Graz feierte im Herbst sein 5-jähriges Bestehen.
ABK-Englisch als professionelles Werkzeug für eine reibungslose und barrierefreie Abwicklung internationaler Projekte wurde ins Leben gerufen. Software und Programmsprache stehen in Englisch zur Verfügung. Die Übersetzung erfolgte durch „Native Speaker“ unter besonderer Bedachtnahme von fachspezifischen Begriffen. Erscheinung der neuen ÖNORM A2063 (Ersatz für B2062, B2063 und B2114): Das ABK-Team hat auch wieder im Arbeitskreis mitgewirkt und die Erfahrung der ABK-Anwender sowie das eigene technische Know-How eingebracht. Das Ergebnis war die Herausgabe einer neuen Programmversion in welcher die Bestimmungen der ÖNORM A2063 umgesetzt wurden. Herausgabe der neuen Leistungsbeschreibungen Hochbau (Version 18) und Haustechnik (Version 08): Das BMWFJ (Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend) hat die Standardisierten Leistungsbeschreibungen (LB-HB18 und LB-HT08) herausgegeben. ABK Anwender profitieren vom komfortablen Datenservice: LB-HB 18 und LB-HT 08 im ABK-Format mit einsortierten Firmentexten.
2010Die Bestimmungen der A2063 wurden in ABK eingearbeitet: Formatierte Texte, Bilder, Variantenzusammenstellungen, u.v.a.m. ABK Kostenmanager – erste Software die die ÖNORM B1801 -1:2009 berücksichtigt und vollinhaltlich unterstütztDas kongeniale Duo für den Kostenmanager, ABK und QTO: ib-data mit ABK und Artaker CAD Systems mit AutoCAD Revit / QTO sind eine strategische Partnerschaft eingegangen, um die enormen Vorteile der visuellen Massenermittlung und der automatisierten Massenübernahme zu nutzen.ABK+EDS Ergänzungs LB: Durch eine Kooperation mit „ELEKTRO“ Datenservice Ges.m.b.H. sind seit April 2010 auch die EDS-Ergänzungstexte in der Ergänzung zur LB-HT 08 inkludiert.
2014Dank dem berufsbegleitenden Wirtschaftsstudium kann Dipl. Wirtschaftsing. Bernhard Neier unsere Kunden nun auch mit wirtschaftlichen Know-How unterstützen.
2016Dipl. Wirtschaftsing. Bernhard Neier wird neuer Geschäftsführer der Bss Bausoftware-Service GmbH. Dank der geregelten Nachfolge können wir so unseren Kunden eine erfolgreiche und sichere Zukunft als starker, verlässlicher Partner bieten.

AVA Bausoftware ABK - Flexibler Funktionsumfang & Lizenzmodelle für Ihre individuelle Firmenstruktur

Die AVA Bausoftware ABK wird in Modulen geliefert und bietet verschiedene Lizenzmodelle an. Unsere Bausoftware lässt sich so individuell auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden.

Zum betreten der Hauselemente drauf klicken:

Stammdaten-Verwaltung
AK Aktenkoffer, Datensynchronisierung
OB Objekt- und Liegenschaftsbuch
LB Leistungsbeschreibungen erstellen und bearbeiten
SB Suchregister bearbeiten
ABK – Module für ÖNORM AusschreiberBauträger, Planer, Architekten, Ingenieure, ...ABK: Ausschreiber-Module nach Önorm für Bauträger, Planer, Architekten
ABK – Module für ÖNORM AnbieterBaumeister, HKLS, Elektriker, Straßenbau, ...ABK: Anbieter-Module nach Önorm für Bauhaupt- & Baunebengewerbe, Heizung, Klim, Lüftung und Sanität, Elektriker
ABK – Module für Controlling & FinanzenAlles was jedes Unternehmen brauchtABK: Module für Controlling & Finanzen
LV Leistungsverzeichnis erstellen

Mit ABK-Leistungsverzeichnis erstellen werden alle für eine Ausschreibung erforderlichen Unterlagen erzeugt, wie, z.B. Deckblätter, Angebotsbedingungen, Vertragsbestimmungen, Vergabegrundsätzen, Bestbieterkriterien, Leistungsverzeichnisse, Mengenberechnungen und Datenträger nach der aktuellen ÖNORM A2063.

Ihre Vorteile:

  • Viele Routinen für eine schnelle und einfache Erfassung
  • Mit dem Einsatz von Vorlage-LVs Zeit sparen
  • Ausgabe in allen gängigen Datenformaten für einen praktikablen Umgang
  • Prüfroutinen unterstützen die professionelle Abwicklung Ihres Projekts


Leistungsverzeichnisse (LV) erfassen
Mit ABK-Leistungsverzeichnis erstellen erhalten Sie eine treffsichere Ausschreibung mit bewährten Vorbemerkungen und Positionen. Dabei bietet Ihnen ABK komfortable Routinen um die Bearbeitungszeit so kurz wie möglich zu halten. Im Zusammenspiel mit vorhandenen ABK-Dateien erhalten Sie fast automatisch neben der Ausschreibung auch eine Kostenschätzung. Denn neben Texten übernehmen Sie auch Preise von Standardpositionen aus Referenzprojekten, Leistungsbeschreibungen oder aus Ihren bisherigen Kostenschätzungen und Angeboten.

Leistungsverzeichnisse erstellen
Zuerst wird ein LV auf Basis einer Vorlage erfasst oder mittels Datenträger im Format der aktuellen ÖNORM eingelesen. Positionen und Vorbemerkungen werden aus LBs bzw. aus bestehenden Referenz–Leistungsverzeichnissen übernommen. Oder Sie nutzen das Suchregister vieler namhafter Produkthersteller für die Auswahl der richtigen Position. Werden Sie in den umfangreichen Katalogen nicht fündig, können frei formulierte Positionen mit formatierten Texten und Grafiken einfach und unkompliziert nach der Regeln der ÖNORM erstellt werden.

Ein LV ist mehr als die Liste von Positionen
Für die Ermittlung des technisch sowie wirtschaftlich günstigsten Angebotes werden Zuschlagkriterien festgelegt und ein Bewertungsschlüssel definiert. (Bestbieterermittlung). Die Bildung von Varianten in der Ausschreibung ermöglicht Ihnen verschiedene Ausführungen beliebig zu kombinieren, um die beste Variante zum günstigen Preis zu erhalten. Umfangreiche Prüfroutinen kontrollieren das LV vor der Ausgabe auf Vollständigkeit und Fehlerfreiheit. Als Richtlinien gelten dafür ÖNORMEN, Vergabegesetze sowie logische Grundsätze. Das fertige LV wird als PDF gespeichert und als Datenträger ausgeben. Druckeinstellungen sind flexibel anpassbar und können mit Ihrem eigenen Corporate Design gespeichert werden.

Screenshot
LV Ausschreibung

ME Detailierte Mengenberechnung

Oft führen große Mengenabweichungen zu höheren Abrechnungskosten als im Auftrag vereinbart. Wir unterstützen daher bereits den Ausschreiber mit einer nachvollziehbaren Mengenermittlung direkt bei der Position, die auch effektives Controlling für Mengen und Kosten nach Bauteilen zulässt.

SE Schuttmassenermittlung

Die integrierte Schuttmassenermittlung berechnet getrennt nach Stoffgruppen und Materialen aus allen Abbruchpositionen die anfallenden Schuttmassen für die Entsorgung.

KS Kostenschätzung

Mit der ABK-Kostenermittlung mit Positionen haben Sie die Kosten im Griff! Sie erstellen erweiterte Kostenschätzungen auf Positionsebene und ermitteln mit Hilfe umfangreicher Auswertungen die beste Ausführungsvariante. Im Zusammenhang mit einer Preisdatei geschieht das „automatisch“ – ohne großen Mehraufwand.

Ihre Vorteile:

  • Präzise, fundierte Kostenplanungen für qualifizierte Entscheidungen
  • Stimmige Kostenermittlungen mit Berücksichtigung regionaler Unterschiede beim Preisimport
  • Plausibilitätsprüfungen und Analysen in übersichtlichen Darstellungen


Einfacher geht‘s nicht mehr
Sie erstellen ein Leistungsverzeichnis mit Varianten und legen dazu beliebig viele Kostenermittlungen an. Mit dem Preisimport aus Preisdateien, bestehenden Angeboten, Referenzleistungsverzeichnissen oder Datenträgern erhalten Sie unkompliziert stimmige Kostenermittlungen. Schnell werden diese Preisdaten aufgrund der Umstände der Leistungserbringung für das aktuelle Projekt angepasst. Schon hat man professionell eine Kostenberechnung erstellt die nun auch Grundlage für die vertiefte Angebotsprüfung nach dem Bundesvergabegesetz ist.

Flexible und individuelle Anpassung
Regionale Unterschiede bei den Preiszusammenstellungen und Preisänderungen werden mit einer prozentuellen Anpassung der Preisanteile berücksichtigt. Das kann bereits beim Preisimport festgelegt werden, oder bei der anschließenden Feinabstimmung, wo auch Umlagen vorgenommen werden können. Natürlich sind im Zuge der Preisfindung auch die Lücken auszufüllen, damit jeder Preis auch eine Ausführungsqualität bekommt und so bewertbar ist.

Methoden und Tools für die Preisanalyse
Mit der ABK-Analyse werden die 20% der Positionen identifiziert, die 80% des Gesamtpreises ausmachen. Diesen Positionen ist bei der Preisbildung besonderes Augenmerk zu schenken. Da hilft das Preisübersichtsfenster den Überblick zu bewahren: Hier werden alle Vorkommen der aktuellen Position mit allen Preisinformationen angezeigt. Eine große Hilfe bei der Analyse der Preise!

Plausibilitätsprüfung leicht gemacht!
Über den Bruttomittellohn und den Lohnanteil kann auch die Dauer einer Leistung ermittelt werden. Diese Angaben dienen einerseits der Plausibilitätsprüfung, sie können andererseits auch fundierte Angaben für den Terminplan liefern. Spezielle Filtereinstellungen auf Eventualpositionen und Varianten unterstützen die Analysen der Positionspreise, die nicht in die Normalangebotssumme eingerechnet werden, aber oft Auslöser für Mehrkosten sind.

PD Preisdatei für Positionen

Mit ABK-Positionspreisdatei werden Preise zu Standardpositionen kategorisiert und geordnet abgelegt. Alle relevanten ABK-Anwendungen wie z.B. ABK-Leistungsverzeichnis erstellen, ABK-Angebotsprüfung, Preisspiegel, Vergabe, ABK-Angebot erstellen und ABK-Kostenplanung mit Elementen können auf diese Preise zugreifen.

Ihre Vorteile:

  • Verwaltung von Preisdateien mit wesentlichen Informationen, freien Kommentaren und Bildern
  • Einfache Preisveränderungen beim Einlesen in eine Preisermittlung
  • Import und Export der Preisdatei als Datenträger im aktuellen ÖNORM Format


Preisübersicht mit mehreren Kalkulationspreisdateien
Mit ABK-Positionspreisdatei wird ein positionsweiser Preisspeicher aufgebaut, indem Positionen und zugehörige Einheitspreise aus Angeboten oder Vergabe-LVs übernommen werden und mit Daten von Standardkalkulationen (z.B. von EDS) ergänzt werden.
Kostenschätzungen werden schnell erstellt, indem projektbezogene Leistungsverzeichnisse mit Daten der Positionspreisdateien automatisch ausgepreist werden. Hierfür können je Leistungsgruppe oder Unterleistungsgruppe bis zu 3 Preisdateien für den Import vorgegeben werden. Die Preise stehen mit relevanten Informationen wie der Herkunft, dem letzten Änderungsdatum und der Anzahl der Veränderungen zur Verfügung. Die Preise für die im LV angelegten freiformulierten Positionen sind zu ergänzen. Diese internen Kostenberechnungen werden dann im Baustein ABK-Angebotsprüfung, Preisspiegel, Vergabe mit den Angeboten realer Bieter verglichen. Der Baustein ABKAngebot erstellen holt die ausgewählten Preise mit Kalkulationsansätze in das Angebot, wo sie den Projekterfordernissen angepasst werden.

Wesentliche Funktionen

  • Preisübersicht mit mehreren Kalkulations-Preisdateien
  • Preise können je Preisdatei durch Mittelwertbildung der aktuellen Preise des Preisspeichers und der eingelesenen Einheitspreise gebildet werden. Eine prozentuelle Beeinflussung ist einstellbar.
  • Ausdruck der LB mit mehreren Preisdateien
  • Neuberechnung aller Preise und Stunden mit der Eingabe eines Mittellohnpreises.
  • Ergänzung der Preisdateien mit freien Kommentaren und Bildern
  • Die Preisherkunft wird automatisch mitprotokolliert.
  • Einfache Preisveränderungen durch Indexdefinition beim Einlesen in eine Kostenschätzung oder in ein Angebot
  • Import und Export der Preisdatei als Datenträger im aktuellen ÖNORM-Format
PR Angebotsprüfung mit Preisspiegel und Anlegen des Vergabe-LVs

Mit ABK-Angebotsprüfung, Preisspiegel, Vergabe haben Sie die Verwaltung und die Analyse aller Arten von Angeboten im Griff. Wertvolle Auswertungen unterstützen den Angebotsvergleich, die Analyse von Varianten und Alternativangeboten. Änderungen zum Angebot werden in der Folge in Vergabevorschlägen dokumentiert. Ein Vergabevorschlag wird schlussendlich als Vertrags-LV fixiert und als Basis zur Bauabrechnung herangezogen.

Ihre Vorteile:

  • Der Preisspiegel für einen übersichtlichen Preisvergleich
  • Datenaustausch nach ÖNORM - weil Tipparbeit fehleranfällig ist
  • Bestbieterermittlung: Nicht nur der Preis entscheidet
  • Beliebiges Kombinieren von Positionen, Mengen und Preisen - erstellen Sie mehrere Vergabevorschläge!


Von der Ausschreibung zum Auftrag
ABK-Angebotsprüfung, Preisspiegel, Vergabe dient der automationsunterstützten Durchführung des Vergabeverfahrens. Der Programmbaustein steht im Einklang mit den aktuellen Verfahrens- und Vertragsnormen für die Vergabe von Bauleistungen, sowie mit den Vergabegesetzen des Bundes und der Länder. Die Bearbeitung setzt mit der Erfassung von Angeboten oder dem Einlesen von Datenträgern der Bieter ein und umfasst alle Vorgänge, die zum Abschluss eines Vertrages zwischen dem Auftraggeber und einem Bieter führen.

Angebote erfassen
Das Ausschreibungs-LV, die Basis der Angebotsprüfung, wird aus ABK übernommen oder von einem ÖNORM- Datenträger eingelesen. Zu diesem LV werden alle Angebote (Normal-, Abänderungs-, Alternativ- oder Teilangebote) aufgenommen. Dies geschieht manuell oder durch das Einlesen eines ÖNORM-Datenträgers. Für eine Angebotseröffnung werden die Daten, die bei der Angebotsöffnung verlesen und protokolliert werden, eingelesen oder manuell eingegeben und als Protokoll der Angebotsöffnung gedruckt. Die manuelle Erfassung von Angeboten, mit der Eingabe von Preisen (Lohn, Sonstiges, Einheitspreis und Positionspreis, Summen und allfällige Nachlässe) und den Bieterangaben wird durch Routinen unterstützt, ist aber im Vergleich mit dem Einlesen eines Datenträgers langwierig und fehleranfällig. Daher bietet ABK den Programmbaustein ABK-Datenträger auspreisen, den Sie Ihren Bietern zur Verfügung stellen, damit Sie ein Angebot nach Norm erhalten. Der Bieter ergänzt in dieser Anwendung die Ausschreibungen mit Preisen, Bieterlückenangaben und Informationen zu Nachlässen und gibt dann einen Angebotsdatenträger aus. Am ÖNORM- Datenträger sind auch Kontaktdaten des Bieters eingetragen, die ABK heraus liest und gleich in die zentrale Liste der Projektbeteiligten speichert. Es ist auch möglich signierte Datenträger (SigG) einzulesen und zu prüfen.

Angebote prüfen
Nach der Angebotsdatenerfassung erfolgen die Berechnung und Prüfung der Angebote und die Erstellung der Angebotsauswertung in Form von Preisspiegeln. Die Auswertung der Positionsarten bietet ein komfortables Werkzeug um Ausschreibungsvarianten zu vergleichen und festzulegen. Auch der Einfluss von Eventualpositionen kann gut abgeschätzt werden.

Theoretische Werte berechnen
Aus der Liste der geprüften Angebote werden einzelne ausgewählt, die für die Ermittlung eines Mittelwertes als Richtpreis herangezogen werden. Diese theoretischen Richtpreise können bei den Angebotsauswertungen mit den tatsächlichen Angeboten ebenso wie mit den eigenen Preisermittlungen verglichen werden. Für den Vergleich von Ausschreibungs- und Alternativ- angeboten steht eine eigene Routine zur Verfügung, die sowohl unterschiedliche Positionen als auch unterschiedliche Preise anzeigt.

Angebotsauswertung
Das Layout der Auswertungen wird durch den Anwender festgelegt und steht für alle Projekte zur Verfügung. Die Druckoptionen sind vielfältig und beinhalten einerseits das Layout und die Auswertungstiefe, andererseits auch die Datenauswahl. Neben der Auswahl der Angebote können auch die Daten spezifisch ausgewählt werden, die der Auswertung zugrunde liegen sollen. So können z.B. über die ABC-Analyse die „wichtigen“ Positionen herausgefiltert werden und/oder auch die Mengen eingestellt werden. So kann z.B. ein Bietersturz einfach simuliert werden, da neben der ausgeschriebenen Menge auch auf die prognostizierte und abgerechnete Menge zugegriffen werden kann. Wählen Sie z.B. das Abrechnungs-LV und die prognostizierte Abrechnungs- Mengen als Datenbasis. So haben Sie sofort eine aktuelle Prognosesumme.

AV Angemessenheits- und vertiefte Angebotsprüfung

Die besten Angebote werden mit der Funktion ABK-Vertiefte Angebotsprüfung untersucht. In einem speziellen Verfahren wird die Angemessenheit des Preises geprüft, indem der Positionspreis in Relation zum Angebotspreis und zur eigenen Preisermittlung betrachtet wird. Werden Abweichungen identifiziert, wird der Bieter um Aufklärung gebeten.

BE Bestbieterermittlung nach Vergabegesetz

Gibt es neben dem Preis noch andere Zuschlagskriterien, ermöglicht die zusätzliche Funktion ABK-Bestbieterermittlung die Analyse und Bewertung der Zuschlagskriterien in Punkten, um das "technisch und wirtschaftlich günstigste" Angebot zu ermitteln.

VL Vergabe-LV (Mengen, Preise) nachbearbeiten

Für den Vergabevorschlag wird ein Leistungsverzeichnis mit dem gewünschten Angeboten ausgewählt. Mit Hilfe der Funktion ABK-Vergabe-LV bearbeiten, werden die Vergabevorschläge erstellt und bearbeitet. Inhalt und Preise können noch angepasst werden. Schlussendlich wird ein Vergabevorschlag als Vertrags-LV fixiert. Dieses kann als ÖNORM- Datenträger an den Vertragspartner übermittelt und in die Abrechnungskontrolle (ABK-BA) übernommen werden.

BA Bauabrechnung

Der Baustein ABK-Bauabrechnung bietet komfortable Routinen um die Abrechnungsmengen zu ermitteln oder Ausmaße zu kontrollieren. Neben der Rechnungserstellung ermöglichen zahlreiche Auswertungen wie z.B. Soll-/Ist- Vergleiche und Prognoseberechnungen aussagekräftige Analysen und unterstützen so das Projektcontrolling nachhaltig.

Ihre Vorteile:

  • ABK-Bauabrechnung reduziert den Abrechnungsaufwand auf das Erfassen bzw. Prüfen der Ausmaße
  • Nachvollziehbarkeit und Sicherheit: Mit dem Korrekturmodus zu Protokollen und Archivständen
  • Prognosen sind jederzeit auswertbar


Damit sich der Aufwand in Maßen hält

Der Baustein ABK-Bauabrechnung reduziert den Aufwand beim Erfassen und Prüfen der abzurechnenden Leistung. Komfortable Routinen zeigen auf, ob die abzurechnende Leistung beauftragt ist, helfen die Abrechnungsmengen zu ermitteln und Ausmaße zu kontrollieren. Mengen werden vom Auftragnehmer in Ausmaßblättern erfasst, die den Rechnungen zugeordnet sind. Die Rechnung wird samt Ausmaßblättern im Format A2063:2009 der Rechnungsprüfung übermittelt. Dort werden diese Ausmaßblätter anerkannt oder korrigiert, danach wird auf “Knopfdruck” die Rechnung bzw. Prüfrechnung ausgegeben. Diese korrigierte Rechnung wird samt zugehörigen Ausmaßblättern wieder dem Auftragnehmer übergeben, damit beide Seiten wiederum den gleichen Abrechnungsstand haben. Neben den Rechnungen werden auch Abrechnungs-LV und Zusatzangebote im Format A2063:2009 ausgetauscht. Positionen des Zusatz-Angebots-LV sind beantragt, genehmigt oder abgelehnt. Abgelehnte Mengen- oder Preisänderungen können nicht verrechnet werden.

Das Erfassen/Prüfen von Ausmaßen
Im Ausmaßblatt gibt es zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten für eine fehlerfreie Ausmaßermittlung – falsche oder unvollständige Eingaben sind somit ausgeschlossen. Neben der freien Eingabe eines Ausmaßes ist auch die Verwendung einer Formel aus dem Formelkatalog nach ÖNORM A2063:2011 möglich. Jede Formel ist durch eine Skizze erklärt. Um Eingaben noch nachvollziehbarer zu gestalten, können an jeder Stelle Kommentare eingefügt werden. Alle Abrechnungsmengen werden als "geforderte" Werte gespeichert, die korrigierten als "anerkannt". Somit werden Vergleiche zwischen geforderten und anerkannten Mengen/Beträgen möglich. Zusätzliche Zuordnungen zu Leistungszeitraum sowie Auswertungskennzeichen für die zeitliche/örtliche Bestimmung erleichtern nicht nur das nachträgliche Auffinden von erbrachten Leistungen erheblich, sondern ermöglichen auch aussagekräftige Soll- Ist-Vergleiche. Da sich das Abrechnungs-LV im Projektverlauf durch Zusatzaufträge ändert, können beliebig viele Archiv-Stände gespeichert werden. Über den LV- Vergleich können die Unterschiede zwischen den einzelnen Archiv-Ständen jederzeit protokolliert werden.

Fixe oder veränderliche Preise
Für die Prüfung und Umrechnung der Gleitpreise lt. ÖNORM B2111 kann man einen eingegebenen Zentralen Index verwenden oder projektspezifische Indexwerte eingeben. Wird der Grenzwert überschritten wird automatisch eine neue Preisperiode angelegt. Über den in Ausmaßblättern zugeordneten Leistungszeitraum kann das ABK-System selbstständig errechnen, in welche Preisperiode die Leistung fällt und gegebenenfalls die veränderten Preise bei der Abrechnung berücksichtigen.

Die Rechnung
Die ABK-Bauabrechnung unterstützt sämtliche Rechnungsarten lt. ÖNORM wie: Regierechnung, Abschlagsrechnung, Teilschluss- und Schlussrechnung und selbstständige (nicht kumulierte) Einzelrechnungen. Arbeitet man als Auftragnehmer mit ABK, werden diese Rechnungen mit einer eigenen Funktion automatisiert in den Baustein ABK-Rechnungswesen übergeleitet. Ist man Auftraggeber, dann werden Aufträge und Prüfrechnungen in den ABK-Kostenmanager übernommen. So reduziert man den Arbeitsaufwand und verhindert, dass durch die nochmalige Datenerfassung Fehler passieren.

Auswertungen - Der Schlüssel zum Controlling-Erfolg
In vielen aussagekräftigen Auswertungen direkt am Bildschirm und im Ausdruck werden Soll- Ist Vergleiche getroffen. Diese Gegenüberstellungen betreffen ausgeschriebene, beauftragte, abgerechnete oder auch prognostizierte Werte. Abweichende Zahlen werden farblich und in Grafiken anschaulich dargestellt. In Kombination mit der ABC-Analyse, wo z.B. jene 20% der Positionen betrachtet werden, die 80% des Gesamtpreises ausmachen, erreicht man so eine übersichtliche und sehr gehaltvolle Aufstellung des Projektstandes. Diese Auswertungen können nach beliebigen Gesichtspunkten vorgenommen werden, zum Beispiel nach den unterschiedlichen Bauteilen: Erfolgte die Mengenerfassung nach einzelnen Bauteilen mit Hilfe des Auswertungskennzeichen (AKZ) werden alle Analysen auch über einzelne Gebäudeteile gemacht. Wurde die LV-Menge bereits in der Ausschreibung nach Bauteilen getrennt erfasst, kann man mögliche Abweichungen noch genauer - sogar je Bauteil oder Bauabschnitt - identifizieren. Die Prognosezahlen werden einerseits automatisch ermittelt, können andererseits aber auch manuell über einen Fertigstellungsgrad angepasst werden. So werden zum Beispiel Leistungen berücksichtigt, die bereits erbracht aber noch nicht abgerechnet wurden. Überzeugen Sie sich selbst – mit diesen aussagekräftigen Auswertungen haben Sie Ihr Projekt im Griff!

Screenshot
BA Bauabrechnung

AA Ausmaßblatterfassung inkl.Formelsammlung

Unbegrenzte Anzahl Ausmaßblätter je Rechnung. Formelsammlung zur einfachen Berechnung von Flächen und Räumen.

Dieses Modul wird zum Abrechnen stark empfohlen und sollte daher zusammen mit dem Modul BA gekauft werden.

ZI Zentrale Indextabellen

Für die Prüfung und Umrechnung der Gleitpreise lt. ÖNORM B2111 greift man auf zentral gewartete Indexwerte zu. So erspart sich der Sachbearbeiter die Wartung und Eingabe dieser Werte.

AN Angebot erstellen

Im Baustein ABK-Angebotslegung werden LVs erfasst und bearbeitet oder ÖNORM Datenträger (ÖNORM A2063 oder B2063) eingelesen und mit verschiedenen Methoden ausgepreist. So einfach geht‘s: Leistungsverzeichnis einlesen, aus eigener Preisvorlage auspreisen, mittels ABC-Analyse wesentliche Positionen ermitteln, deren Preise anpassen, Bieterlücken ausfüllen, Angebot drucken und auf Datenträger ausgeben. Fertig!

Ihre Vorteile:

  • Angebote in der Übersicht oder im Detail - jederzeit alles im Zugriff!
  • Auswerten und Bewerten - das Wichtigste zuerst!
  • Übersichtlichkeit in allen Programmteilen – Information immer und überall!
  • Den elektronischen Datenaustausch nutzen – Zeit und Geld sparen!


Angebotslegung nach Listenpreisen
Der Baustein ABK-Angebotslegung bietet Ihnen komfortable Routinen um die Erfassung von LVs so kurz wie möglich zu halten – damit steht mehr Zeit für die Bearbeitung des Angebotes sowie für Auswertungen zur Verfügung.

Leistungsverzeichnis erstellen
Lesen Sie das Leistungsverzeichnis vom ÖNORM-Datenträger (ÖNORM A2063 oder B2063) ein. Wählen Sie die für Sie relevanten Positionen aus einer oder mehreren Leistungsbeschreibungen. Für die passenden Positionen stehen Ihnen bestehende “Referenz-LVs” zur Verfügung oder Sie nutzen das Suchregister vieler namhafter Produkthersteller. Mittels Stapelverfahren - ein “Schnellverfahren” für die Erfassung von bestehenden LVs auf Papier - läuft die Bearbeitung besonders effizient ab.

Preiserfassung/-import
Preise können sowohl rasch und unkompliziert manuell erfasst als auch aus bestehenden Angeboten und Preisdateien reibungslos übernommen werden - Sie importieren Referenzpreise in das bestehende Angebot, diese Routinen können beliebig oft wiederholt werden, wobei die Feinabstimmung über eine prozentuelle Veränderung der Preise möglich ist. ie Ausgangspreise auch über Umlagen bzw. nach Prozentsätzen verändern oder Sie nützen die Vorteile der automatischen Erstellung von Angebotsvarianten. Für interne Vergleiche bzw. Preisvarianten zu einem Angebot können mehrere Preisermittlungen angelegt und ausgewertet werden. Sie können die Ausgangspreise auch über Umlagen bzw. nach Prozentsätzen verändern oder Sie nützen die Vorteile der automatischen Erstellung von Angebotsvarianten. Für interne Vergleiche bzw. Preisvarianten zu einem Angebot können mehrere Preisermittlungen angelegt und ausgewertet werden.

Mit Analysen zum Erfolg
Aufgrund einer ABC-Analyse werden jene Positionen eines Angebotes herausgefiltert, die von großer Bedeutung sind. Eine generelle prozentuelle Preisveränderung ist ebenso möglich wie eine Umlage von Kosten auf Teile des Angebotes. Stundenansatzlisten beispielsweise dienen zur Kontrolle bzw. zur Stundenvorgabe für den Monteur. Mit unseren Lösungen optimieren Sie Ihre Geschäftsabläufe und maximieren so Ihren Output. Für den Aufbau einer Preisdatenbank bietet ABK Preisdateien, die individuell angepasst und ergänzt werden.

Preisdatei Hochbau
Die Preisdatei Hochbau beinhaltet Preise (Lohn und Sonstiges) zu ca. 3000 Positionen der Baumeisterarbeiten aus der LG 01 bis LG 20 der LB-Hochbau.

Preisdatei Elektrotechnik (Maxi-LV)
Das Maxi-LV von EDS beinhaltet ca. 6.000 ausgepreiste und mit Bauzeitfaktoren hinterlegte Positionen aus der LB-HT, Abschnitt E-Technik.

KA Detail-Kalkulation mit Artikeln

ABK-Kalkulation von Angebotspreisen bietet komfortable Routinen um die Preise Ihres Angebots schnell und doch detailliert (K7-Blatt/Stücklisten) zu ermitteln. Mit ABK-Kalkulation werden aus Lohn-, Material-, Geräte- und Fremdleistungskosten über Zuschlagssätze und Umlagen Preise ermittelt.

Ihre Vorteile:

  • Den Überblick über die wesentlichen Teile des Angebots behalten - mit den ABC-Analysen
  • Kein Mehraufwand
  • Individuelle Ausgabe nach Bedarf sortiert und gefiltert
  • Mit Standardkalkulationen zu individuellen Ergebnissen
  • Automatisierte Langtextgenerierung aus Artikeln
  • Friktionsfreie Übernahme von Änderungen des Artikelstamms ins aktuelle Projekt durch Abgleich
  • Anzeige des Leistungsverzeichnisses auf Knopfdruck mit den Kalkulationsansätzen (K3, K4, K7- Blätter/Stücklisten)


ABK-Kalkulation von Angebotspreisen unterstützt beim Erstellen von Angeboten nach ÖNORM B2061. Bei der Berechnung beliebig vieler Preisermittlungen zu Ihrem Angebot ist es möglich auf Preisquellen wie Preisdateien, Referenz-Angebote etc. zuzugreifen. Routinen wie ABC-Analyse, prozentuelle Veränderungen oder Umlagen helfen Ihnen schnell und komfortabel alle Möglichkeiten auszuloten, bevor Sie das Angebot abgeben.

Preise kalkulieren
Die Kalkulation ist die Ermittlung des Angebotspreises auf Grundlage der (Selbst-)Kosten einer Leistung und der entsprechenden Zuschläge. Das klingt einfach und klar - aber kennen Sie Ihre individuellen Kosten? Oder doch nicht, oder nur mit zu großer Unschärfe? Die Kalkulationsformblätter nach ÖNORM B2061 wie das K3-Blatt oder das K4-Blatt machen Ihre Aufwände transparent.

Mit Standardkalkulationen zu individuellen Ergebnissen
Mit ABK kann man auf Standardkalkulationsansätze (wie z.B. Hochbau, Straßenbau, Elektrotechnik) zurückgreifen. Über die ABC-Analyse können die teuren Positionen des Angebotes ermittelt und "genauer" kalkuliert werden. Sie selbst entscheiden aber dabei was Ihnen "wichtig" ist und wieviel Zeit Sie in die Kalkulation investieren wollen. Alle Änderungen werden grundsätzlich projektspezifisch gespeichert, können aber auf Wunsch wieder in die Standardkalkulationsansätze rückfließen, damit Ihre Daten von Mal zu Mal besser werden.

Die Methode

  • Einlesen des LV über Datenträger nach ÖNORM A2063 oder B2063
  • oder manuelles Erfassen des LV in der Angebotslegung
  • automatisches Auspreisen mit Standardkalkulationsansätzen oder Referenzprojekten
  • Suche der relevanten Positionen mittels ABC-Analyse
  • Kalkulation der relevanten Positionen für das aktuelle Projekt
  • Veränderungen der Preise durch Umlagen, die wahren Kosten bleiben zur Kontrolle erhalten



Kalkulation von Positionen:
Eine Position wird mit Artikeln aus unterschiedlichsten Quellen (verschiedene Artikelstämme, Referenzprojekte) zu Kalkulationsansätzen zusammengestellt. Auch fertige Kalkulationsansätze aus Referenzprojekten oder Preisdateien können importiert und zum aktuellen Ansatz hinzugefügt werden. Jeder verwendete Artikel wird projektspezifisch gespeichert und ist somit - getrennt vom Stamm - veränderbar. Änderungen des Artikelstammes werden durch einen Abgleich wieder in das aktuelle Projekt übernommen. Die benötigte Menge der Artikel kann mit einem nachvollziehbaren Berechnungsansatz hinterlegt werden.

Ansicht im Leistungsverzeichnis:
Das Leistungsverzeichnis wird auf Knopfdruck mit den Kalkulationsansätzen, den so genannten „K7- Blättern“ (Stücklisten) angezeigt um einen Überblick über das Angebot zu bekommen.

Allgemeine Veränderungen von Kosten und Preisen:
Die Veränderung der Kosten und Preise erfolgt über interne Aufschläge bzw. Rabatte in vier Bereichen:

  • LG-Summen Veränderung
  • Kalkulationsgruppen (Verkaufspreiskalkulation)
  • Umlagen
  • Zusätzliche Koste und Erlöse


LG-Summen Veränderungen
Auf einzelne Leistungsgruppen, Obergruppen bzw. Hauptgruppen, sowie auch auf die LV-Summe werden prozentuelle Veränderungen festgelegt. Diese Veränderungen werden dann auf jede Position umgelegt.

Kalkulationsgruppen
Bei definierten Artikelgruppen werden Rabatte oder Aufschläge bestimmt.

Umlagen:
Allgemein anfallende Kosten, wie z.B. Müllentsorgung, Vorarbeiten, etc. werden als Pauschalen angegeben und auf einzelne Positionen umgelegt.

Zusätzliche Kosten und Erlöse:
Zusätzliche Kosten und Erlöse, die nicht in Ausschreibungspositionen erfasst sind aber bei der Ausführung der Leistung anfallen, werden in einer Liste geführt und entsprechend berücksichtigt um einen „richtigen“ Rohertrag auf der Gesamtangebotssummenebene zu erhalten. Zusätzliche Kosten, wie z.B. zusätzliche Monteure, Bauleiterstunden, etc. werden auf die internen Kosten aufgeschlagen. Im Gegenzug werden Erlöse die die Kosten mindern (Skonto, Bauschäden, Pönale, etc.) auch abgezogen.

Artikelübersicht:
Sämtliche im Angebot verwendeten Artikel werden mit den zugehörigen Mengen und Positionsvorkommen aufgelistet. Eigenschaften werden hier je Artikel abgeändert oder mit den Daten aus dem Artikelstamm aktualisiert.

PD Preisdatei für Positionen

Mit ABK-Positionspreisdatei werden Preise zu Standardpositionen kategorisiert und geordnet abgelegt. Alle relevanten ABK-Anwendungen wie z.B. ABK- Leistungsverzeichnis erstellen, ABK-Angebotsprüfung, Preisspiegel, Vergabe, ABK-Angebot erstellen und ABK-Kostenplanung mit Elementen können auf diese Preise zugreifen.

Ihre Vorteile:

  • Verwaltung von Preisdateien mit wesentlichen Informationen, freien Kommentaren und Bildern
  • Einfache Preisveränderungen beim Einlesen in eine Preisermittlung
  • Import und Export der Preisdatei als Datenträger im aktuellen ÖNORM Format


Preisübersicht mit mehreren Kalkulationspreisdateien
Mit ABK-Positionspreisdatei wird ein positionsweiser Preisspeicher aufgebaut, indem Positionen und zugehörige Einheitspreise aus Angeboten oder Vergabe-LVs übernommen werden und mit Daten von Standardkalkulationen (z.B. von EDS) ergänzt werden.
Kostenschätzungen werden schnell erstellt, indem projektbezogene Leistungsverzeichnisse mit Daten der Positionspreisdateien automatisch ausgepreist werden. Hierfür können je Leistungsgruppe oder Unterleistungsgruppe bis zu 3 Preisdateien für den Import vorgegeben werden. Die Preise stehen mit relevanten Informationen wie der Herkunft, dem letzten Änderungsdatum und der Anzahl der Veränderungen zur Verfügung. Die Preise für die im LV angelegten freiformulierten Positionen sind zu ergänzen. Diese internen Kostenberechnungen werden dann im Baustein ABK-Angebotsprüfung, Preisspiegel, Vergabe mit den Angeboten realer Bieter verglichen. Der Baustein ABK- Angebot erstellen holt die ausgewählten Preise mit Kalkulationsansätze in das Angebot, wo sie den Projekterfordernissen angepasst werden.

Wesentliche Funktionen

  • Preisübersicht mit mehreren Kalkulations-Preisdateien
  • Preise können je Preisdatei durch Mittelwertbildung der aktuellen Preise des Preisspeichers und der eingelesenen Einheitspreise gebildet werden. Eine prozentuelle Beeinflussung ist einstellbar.
  • Ausdruck der LB mit mehreren Preisdateien
  • Neuberechnung aller Preise und Stunden mit der Eingabe eines Mittellohnpreises.
  • Ergänzung der Preisdateien mit freien Kommentaren und Bildern
  • Die Preisherkunft wird automatisch mitprotokolliert.
  • Einfache Preisveränderungen durch Indexdefinition beim Einlesen in eine Kostenschätzung oder in ein Angebot
  • Import und Export der Preisdatei als Datenträger im aktuellen ÖNORM- Format
BA Bauabrechnung

Der Baustein ABK-Bauabrechnung bietet komfortable Routinen um die Abrechnungsmengen zu ermitteln oder Ausmaße zu kontrollieren. Neben der Rechnungserstellung ermöglichen zahlreiche Auswertungen wie z.B. Soll-/Ist- Vergleiche und Prognoseberechnungen aussagekräftige Analysen und unterstützen so das Projektcontrolling nachhaltig.

Ihre Vorteile:

  • ABK-Bauabrechnung reduziert den Abrechnungsaufwand auf das Erfassen bzw. Prüfen der Ausmaße
  • Nachvollziehbarkeit und Sicherheit: Mit dem Korrekturmodus zu Protokollen und Archivständen
  • Prognosen sind jederzeit auswertbar


Damit sich der Aufwand in Maßen hält

Der Baustein ABK-Bauabrechnung reduziert den Aufwand beim Erfassen und Prüfen der abzurechnenden Leistung. Komfortable Routinen zeigen auf, ob die abzurechnende Leistung beauftragt ist, helfen die Abrechnungsmengen zu ermitteln und Ausmaße zu kontrollieren. Mengen werden vom Auftragnehmer in Ausmaßblättern erfasst, die den Rechnungen zugeordnet sind. Die Rechnung wird samt Ausmaßblättern im Format A2063:2009 der Rechnungsprüfung übermittelt. Dort werden diese Ausmaßblätter anerkannt oder korrigiert, danach wird auf “Knopfdruck” die Rechnung bzw. Prüfrechnung ausgegeben. Diese korrigierte Rechnung wird samt zugehörigen Ausmaßblättern wieder dem Auftragnehmer übergeben, damit beide Seiten wiederum den gleichen Abrechnungsstand haben. Neben den Rechnungen werden auch Abrechnungs-LV und Zusatzangebote im Format A2063:2009 ausgetauscht. Positionen des Zusatz-Angebots-LV sind beantragt, genehmigt oder abgelehnt. Abgelehnte Mengen- oder Preisänderungen können nicht verrechnet werden.

Das Erfassen/Prüfen von Ausmaßen
Im Ausmaßblatt gibt es zahlreiche Unterstützungsmöglichkeiten für eine fehlerfreie Ausmaßermittlung – falsche oder unvollständige Eingaben sind somit ausgeschlossen. Neben der freien Eingabe eines Ausmaßes ist auch die Verwendung einer Formel aus dem Formelkatalog nach ÖNORM A2063:2011 möglich. Jede Formel ist durch eine Skizze erklärt. Um Eingaben noch nachvollziehbarer zu gestalten, können an jeder Stelle Kommentare eingefügt werden. Alle Abrechnungsmengen werden als "geforderte" Werte gespeichert, die korrigierten als "anerkannt". Somit werden Vergleiche zwischen geforderten und anerkannten Mengen/Beträgen möglich. Zusätzliche Zuordnungen zu Leistungszeitraum sowie Auswertungskennzeichen für die zeitliche/örtliche Bestimmung erleichtern nicht nur das nachträgliche Auffinden von erbrachten Leistungen erheblich, sondern ermöglichen auch aussagekräftige Soll- Ist-Vergleiche. Da sich das Abrechnungs-LV im Projektverlauf durch Zusatzaufträge ändert, können beliebig viele Archiv-Stände gespeichert werden. Über den LV- Vergleich können die Unterschiede zwischen den einzelnen Archiv-Ständen jederzeit protokolliert werden.

Fixe oder veränderliche Preise
Für die Prüfung und Umrechnung der Gleitpreise lt. ÖNORM B2111 kann man einen eingegebenen Zentralen Index verwenden oder projektspezifische Indexwerte eingeben. Wird der Grenzwert überschritten wird automatisch eine neue Preisperiode angelegt. Über den in Ausmaßblättern zugeordneten Leistungszeitraum kann das ABK-System selbstständig errechnen, in welche Preisperiode die Leistung fällt und gegebenenfalls die veränderten Preise bei der Abrechnung berücksichtigen.

Die Rechnung
Die ABK-Bauabrechnung unterstützt sämtliche Rechnungsarten lt. ÖNORM wie: Regierechnung, Abschlagsrechnung, Teilschluss- und Schlussrechnung und selbstständige (nicht kumulierte) Einzelrechnungen. Arbeitet man als Auftragnehmer mit ABK, werden diese Rechnungen mit einer eigenen Funktion automatisiert in den Baustein ABK-Rechnungswesen übergeleitet. Ist man Auftraggeber, dann werden Aufträge und Prüfrechnungen in den ABK-Kostenmanager übernommen. So reduziert man den Arbeitsaufwand und verhindert, dass durch die nochmalige Datenerfassung Fehler passieren.

Auswertungen - Der Schlüssel zum Controlling-Erfolg
In vielen aussagekräftigen Auswertungen direkt am Bildschirm und im Ausdruck werden Soll- Ist Vergleiche getroffen. Diese Gegenüberstellungen betreffen ausgeschriebene, beauftragte, abgerechnete oder auch prognostizierte Werte. Abweichende Zahlen werden farblich und in Grafiken anschaulich dargestellt. In Kombination mit der ABC-Analyse, wo z.B. jene 20% der Positionen betrachtet werden, die 80% des Gesamtpreises ausmachen, erreicht man so eine übersichtliche und sehr gehaltvolle Aufstellung des Projektstandes. Diese Auswertungen können nach beliebigen Gesichtspunkten vorgenommen werden, zum Beispiel nach den unterschiedlichen Bauteilen: Erfolgte die Mengenerfassung nach einzelnen Bauteilen mit Hilfe des Auswertungskennzeichen (AKZ) werden alle Analysen auch über einzelne Gebäudeteile gemacht. Wurde die LV-Menge bereits in der Ausschreibung nach Bauteilen getrennt erfasst, kann man mögliche Abweichungen noch genauer - sogar je Bauteil oder Bauabschnitt - identifizieren. Die Prognosezahlen werden einerseits automatisch ermittelt, können andererseits aber auch manuell über einen Fertigstellungsgrad angepasst werden. So werden zum Beispiel Leistungen berücksichtigt, die bereits erbracht aber noch nicht abgerechnet wurden. Überzeugen Sie sich selbst – mit diesen aussagekräftigen Auswertungen haben Sie Ihr Projekt im Griff!

Screenshot
BA Bauabrechnung

AA Ausmaßblatterfassung inkl.Formelsammlung

Unbegrenzte Anzahl Ausmaßblätter je Rechnung. Formelsammlung zur einfachen Berechnung von Flächen und Räumen.

Dieses Modul wird zum Abrechnen stark empfohlen und sollte daher zusammen mit dem Modul BA gekauft werden.

ZI Zentrale Indextabellen

Für die Prüfung und Umrechnung der Gleitpreise lt. ÖNORM B2111 greift man auf zentral gewartete Indexwerte zu. So erspart sich der Sachbearbeiter die Wartung und Eingabe dieser Werte.

Kostenschätzungen und Auftragsverwaltung für ganze Gewerke.

KM Projektkostenmanager

Der ABK-Projektkostenmanager ist das ideale Instrument für Kostenmanager mit hohen Anforderungen. Es bietet die Zusammenschau aktueller Projektstände, immer im Vergleich mit Soll-, Ist- und Prognosewerten. ABK ermöglicht die systematische Gesamtdarstellung der Baukostenthematik nach ÖNORM ebenso wie unternehmensspezifische Anpassungen aufgrund der hohen Flexibilität.

Ihre Vorteile:

  • Abruf des aktuellen Projektstandes mit nur einem Tastendruck
  • Aktive Steuerung des Projektverlaufs
  • Vorausschauende Planung
  • Genaue Kostenprognose
  • Übersichtliche Gegenüberstellung der Soll- und Ist-Werte


Kostenmanagement leicht gemacht
ABK-Projektkostenmanager ist ein wertvolles Werkzeug für das Kostenmanagement und Projektcontrolling und ermöglicht die Darstellung der aktuellen Projektstände in unterschiedlichster Detailschärfe. Die Ermittlung von Kosten wird in allen Phasen der Objekterrichtung unterstützt, von der Grundlagenermittlung bis zur Inbetriebnahme. Diese Kostendarstellungen sind Grundlage für Planungs-, Vergabe- und Ausführungsentscheidungen, sowie zum Nachweis der entstandenen Kosten. Aufbauend auf den Projektzielen, dem Raum- und Funktionsprogramm sowie auf Erfahrungswerten ähnlicher Bauvorhaben, wird ein Kostenrahmen erstellt. Die weitere Kostenplanung (Kostenschätzung) erfolgt nach Belieben vom Groben ins Feine oder auf unterschiedlichen Detailstufen. Mit der Erfassung von Aufträgen, Rechnungen, Zahlungen und noch zu erbringenden Leistungen zu einem Kostenbereich wird die Kostenprognose immer genauer. Auf Basis der aktuellen Projektkosten werden Kostenprognosen erstellt und den Soll-Werten gegenübergestellt. Die wesentlichen Einflussfaktoren sind Projektaufwendungen in Form von Aufträgen, Rechnungen und Mehrkostenforderungen auf der einen Seite und dem freigegebenen Kostenplan auf der anderen Seite. Grundsätzlich werden folgende Teilaspekte behandelt:

  • Bedarfsplanung mit dem Raum- und Funktionsprogramm
  • Kostenplanung mit einem Kostenrahmen und der fortlaufenden Kostenschätzung
  • Kostenerfassung mit der Auftrags- und Rechnungsverwaltung
  • Nachvollziehbare Planung, Verwaltung und Verfolgung der Kostenänderungen und der Mehrkostenforderungen
  • Kostenverfolgung mit Methoden der Auftragsbewertung
  • Verwaltung verfügbarer Mittel


Auch die zeitliche Entwicklung der Kosten wird berücksichtigt. Sie erkennen per Knopfdruck, wann Sie welche Gelder zur Verfügung stellen.

Bedarfsplanung
Die Bedarfsplanung führt vom Flächenprogramm über das Raum- und Funktionsprogramm zum Kostenrahmen. Mithilfe von Flächen- oder Raumgrößen und Kostenkennwerten erhält man das erste Kostenziel. Dieser Betrag wird auf die Kostenbereiche aufgeteilt und schon ist der Kostenrahmen fertig.

Kostenplanung
Basis aller Kostendarstellungen ist die Gliederung der Kosten in Kostenbereiche und Kostenarten, eine Ordnungsstruktur die sich durch das gesamte Projekt zieht. Die Eingabe von Dispowerten je Kostengruppe ermöglicht es, die Prognosekosten zu Beginn grob zu planen. Mit der Eingabe von Schätzkosten auf den unteren Hierarchiestufen des Kostenrahmens wird der Dispowert verringert, bis dieser Null ist und die Schätzkosten entsprechend genauer sind. Bei gleicher Gliederungsstruktur ist es möglich, Kostenkennwerte ähnlicher Projekte zu übernehmen und so gleich eine detailliertere Kostenplanung zu erhalten. Auf Basis dieser Kennwerte wird dann die feine Kostenermittlung mit Mengenermittlung und räumlichen Zuordnungen vorgenommen. Ein Kostenplan wird zu einem bestimmten Zeitpunkt freigegeben, die verfügbaren Mittel je Kostenart sind fixiert. Alle Änderungen werden nun nachvollziehbar mitprotokolliert. Mit Hilfe der verfügbaren Mittel werden Umbuchungen durchgeführt und die Prognosekosten gesteuert.

Phase Kostenanschlag
Sämtliche Aufträge eines Bauvorhabens werden nach Kostenarten und Auftragnehmern mit einer Vielzahl von Kenndaten verwaltet. Die Auftrags- und Zahlungskonditionen werden im Hauptauftrag festgelegt und bei Zusatzaufträgen übernommen. Deckungsrücklässe werden ebenso wie Haftrücklässe mit Schwellenwerten und eventuell erforderlichen Bankgarantien berücksichtigt. Aufträge, die mehreren Kostenarten, Kostenstellen oder Kostenträgern zugeordnet sind (Splittbelege), werden übersichtlich dargestellt und verwaltet.

Phase Kostenfeststellung
Zu den Aufträgen eines Projektes werden Rechnungen und Zahlungen aufgenommen. Durch eine automatische Überprüfung aller Auftragskonditionen wird ein Rechnungdeckblatt mit dem anweisbaren Betrag erzeugt. Die Rechenvorschrift ist individuell anpassbar, Bauschaden oder Ver- sicherungseinbehalte und beliebige andere Abzüge sind eingebbar. Mehr noch, diese Daten werden sofort am Schirm auch in der Übersicht aufsummiert. Zu den einzelnen Rechnungen und geforderten Rechnungssummen wird auch die Höhe der tatsächlich erfolgten Zahlung verwaltet.

Änderungsmanagement
Alle Änderungen werden in ABK mitprotokolliert. Betreffen Änderungen den Kostenplan, werden dort nachvollziehbar Umbuchungen durchgeführt. Entstehen Kostenänderungen während der Ausführungsphase, werden die Abweichungen bei den verfügbaren Mitteln abgebildet. Dabei wird auch ein Freigabelauf mit Genehmigung der Mehrkostenforderungen unterstützt.

Auswertungen und Analysen
Die zahlreichen Auswertungen und Berichte in ABK sind mit Optionen sowie Filter leicht anpassbar, und lassen kaum einen Wunsch offen. Kosten nach Kostenträger, Kostenstellen oder Kostenarten werden per Knopfdruck immer aktuell angezeigt. Analysen sind auch projektübergreifend möglich, um Auffälligkeiten zu identifizieren und mögliche Abweichungen vom optimalen Projektverlauf frühzeitig erkennen zu können. Mit dem ABK-Historymanager werden Kostenstände regelmäßig gespeichert - anschließend werden Abweichungen analysiert. Auch so werden Tendenzen frühzeitig erkennbar. Wurden im ABK-Zeitplan Termine erfasst, werden Kosten auch im Zusammenhang mit Terminen ausgewertet. So wissen Sie per Knopfdruck, in welcher Höhe Sie finanzielle Mittel bereithalten müssen.

KE Kostenermittlung mit Elementen

ABK-Kostenplanung mit Elementen ermöglicht eine genaue und nachvollziehbare Ermittlung der Projektkosten. Durch die Zusammenstellung von Bauteilen zu Baukonstruktionen werden Kosten ermittelt. Ändert sich die Planung, können die Kosten leicht angepasst werden. Mit dieser effizienten Methode ist eine funktionale Beschreibung des geplanten Gebäudes automatisch vorhanden.

Vorteile:

  • Projektkosten nach Bauteilen oder Gewerken - jederzeit im Zugriff
  • Mit Analyse die besten Bauteilkonstruktionen wählen!
  • Die funktionale Beschreibung - für alle leicht verständlich
  • Optional mit dem Elementkatalog Hochbau auf mehr als 600 vordefinierte Aufbauten zugreifen
  • Transparenz dank Elementmethode
  • ABK-Kostenplanung mit Elementen ermöglicht eine genaue und nachvollziehbare Ermittlung der Kosten. Durch die Zusammenstellung von Einzelpositionen zu Bauteilen und Baukonstruktionen ist mit der Elementmethode eine nachvollziehbare und transparente Dokumentation der Quantitäten, der Qualitäten und der Kosten des geplanten Gebäudes vorhanden.


Die Methode und Systematik dahinter
Mit der Kostenplanung nach Elementen können Kosten nach planungsorientierter Gliederung der ÖNORM B1801 -1 ermittelt werden, oder aber nach einer eigenen, dem Planungsablauf anders entsprechenden Struktur. Grundlage dafür sind Elementkataloge auf die während der Projektbearbeitung zugegriffen werden kann. Die Elemente werden mit Preisen übernommen und durch die Mengenermittlung ergänzt oder bei Bedarf beliebig abgeändert. Mit der Elementmethode erhält man neben einer nachvollziehbaren Kostenaufstellung eine detaillierte Baubeschreibung auf Knopfdruck, ohne erheblichen Mehraufwand. Ein guter Elementkatalog macht es möglich!

Elemente und Elementgruppen
Elemente werden durch einen Langtext beschrieben, eine ergänzenden Grafik kann der textlichen Ausarbeitung beigefügt werden. Zusätzlich wird mithilfe von Leistungspositionen das Element zusammengestellt. Über Positionen erfolgt eine automatisierte Preisaktualisierung. In ABK wird zwischen Grobelementen, die aus einzelnen Elementen bestehen, und Feinelementen, die aus Positionen bestehen, unterschieden. Bei Planungsänderungen können so Adaptierungen übersichtlicher und vollständig durchgeführt werden.

Standardisierte Leistungsbeschreibung – eine Grundlage mit vielen Vorteilen
Feinelemente werden aus Positionen von Leistungsbeschreibungen gebildet. Mit dem Zugriff auf alle im System vorhandenen LBs und Bürostandard- Positionen stellt ABK ein Positionssuchsystem zur Verfügung mit dem nach fachlichen Kriterien die "richtige" Position für Ihr Element gefunden wird.

Kostenplanversionen - weil auch Pläne sich ändern können
Im ersten Schritt wird in einem Kostenplan die geplante Ausführung mittels Elementen aus Elementkatalogen zusammengestellt. Eine räumliche Zuordnung zu Kostenstellen oder eine sachliche Zuordnung zu Kostenträgern ermöglicht eine detaillierte Konzeption und Auswertung. Ein Elementkatalog mit über 600 vordefinierte Aufbauten und Preisen steht dafür den ABK- Anwendern zur Verfügung. Durch die leichte Handhabung kann der Elementkatalog einfach bearbeitet und erweitert werden. Ändern sich die Ausführungspläne, oder möchte man eine alternative Ausführungsart analysieren, wird die nächste Planversion angelegt. So hat man immer die aktuelle Bearbeitung im Visier und andere Ausführungen im Zugriff - ein Zugewinn an Flexibilität, der Ihren Planungskomfort erhöht. Die Projektkostenplanung mit Elementen dient einerseits als Grundlage für die Kostenplanung nach der Leistungsgliederung, der Kostengliederung nach ÖNORM 1801 in der Ausführungsphase und für dieErstellung von Leistungsverzeichnissen. Bei konsequenter Datenpflege werden per Knopfdruck die Kosten auf die Leistungsgliederung umgeschlüsselt und in den ABK-Kostenmanager übergeben. Ebenso einfach ist es, ein Roh-Leistungsverzeichnis mit allen Positionen der Elemente zu erstellen und in ABK-Leistungsverzeichnis Als Referenz-Leistungsverzeichnis einzublenden.

Damit sich Ihr Projekt im (finanziellen) Rahmen bewegt
Mit unserer durchgängigen Lösung reagieren Sie - nicht nur im Bereich der Kostenplanung - gelassen auf höchste Anforderungen und haben Ihre Projekte sicher im Griff. Ihre Arbeitsprozesse und Kostenmodelle werden frühzeitig berechenbar - die Qualitätssicherung profitiert davon, dass sie alle Möglichkeiten der Bauteilkonstruktionen bereits in einer sehr frühen Phase im Vorfeld analysieren und so die beste Variante evaluieren können: die Fehlerquote sinkt, die Produktqualität erhöht sich und die Kosten werden zwangsläufig reduziert.

Gesamtheitlichkeit statt Graubereiche
Die qualifizierten Kostenplanungsmethode von ABK ermöglicht, in jeder Planungsphase die Detaillierung und somit Schärfe der Schätzung zu wählen und mit einfachen Mitteln zu einem fundierten Ergebnis zu kommen. Sie sind somit imstande Ihre Kostenstrukturen aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten und schaffen damit die Basis für einen neuen Weg - den sanften und produktiven Umstieg ins kostensensitive Business einer neuen Dimension.

LK Lebenszykluskosten

Ökonomische Nachhaltigkeit und lebenszyklische Betrachtungen von Gebäuden werden mit dem ABK-Baustein Lebenszykluskosten neu definiert! Kosten für Neuerrichtung und Sanierung inklusive der laufend anfallenden längerfristigen Kosten werden bereits in der Entwurfsphase mit Hilfe einer einfachen Methodik sehr genau prognostiziert.

Ihre Vorteile:

  • Praxiserprobtes Rechenmodell zur schnellen und umfassenden Ermittlung von Lebenszykluskosten
  • Rasche Verfügbarkeit der Kennzahlen für die ökonomische Nachhaltigkeit
  • Optimierung von Investitionsentscheidungen


Errichtungskosten sind die Basis, Lebenszykluskosten der Motor
Seit vielen Jahren kalkulieren Bauherren bei der Neuerrichtung ihrer Immobilie sehr knapp, um die beste Rendite der Investition zu erwirtschaften - dabei spielen auch die Folgekosten, die durch das Gebäude im Laufe seines Lebenszyklus anfallen, eine wesentliche Rolle. Mit der ABK-Lebenszykluskostenberechnung werden nun erstmals neben der Höhe der Baukosten auch langfristige Kostenfaktoren wie laufende Betriebs- oder Wartungs- und Instandhaltungskosten als bestimmende Parameter für die Entscheidungsfindung berücksichtigt. ABK bietet zur einfachen und schnellen Ermittlung versteckter Kostenfallen mit dem Lebenszykluskostenmodell LEKOS von Herrn Dipl. Ing. Dr. Floegl (Donauuniversität Krems) ein detailliertes und umfassendes Rechenmodell zur einfachen und schnellen Berechnung der Lebenszykluskosten in der Praxis an.

Das Prinzip gesamtheitlicher ökologischer Betrachtungen
Die Lebenszyklusvarianten werden in der frühen Planungsphase kostenmäßig untersucht und Lösungskonzepten gegenübergestellt. Die ÖNORM B1801 Bauprojekt- und Objektmanagement, Teil 2: Objekt- Folgekosten gibt die Kostenstruktur für Folgekosten vor und empfiehlt die Ermittlung von aussagekräftigen Kennwerten. Diese Anforderungen wurden in ABK- Lebenszykluskosten umgesetzt und nun gelingt die Analyse und der Vergleich verschiedener Planungsvarianten leicht. Daraus entstehen aussagekräftige Berichte und in der Folge werden Investitionsentscheidungen transparent und einfach optimiert. Außerdem liefert das System aussagekräftige Kennwerte für Vergleiche und Plausibilitätsprüfungen. Diese Kennwerte können auch für die erste grobe Kostenschätzung herangezogen werden. Zusätzlich werden einige dieser Kennwerte für die Zertifizierung von Gebäuden gebraucht.

Gliederung von Lebenszykluskosten
Die Kostengliederung gewährleistet eine einheitliche Datenerfassung und umfasst die Errichtungs- sowie die Nutzungskosten. LEKOS bietet für alle einzugebenden Parameter Voreinstellungswerte, die aufgrund projektspezifischer Gegebenheiten angepasst werden. Wesentliche Parameter, die für jedes Projekt angepasst werden müssen, werden von ABK gesondert aufgelistet und gekennzeichnet, damit der Anwender trotz großer Datenmengen mühelos eine Überprüfung durchführen kann. Die angegeben Schwellenwerte für Parameter mit Sollwerten (Von – Bis) unterstützen den Bearbeiter dabei fachlich. Kosten für große Instandsetzungen werden aufgrund der Lebensdauer einzelner Gebäudeteile berechnet. Auch hier gibt es Vorschlagswerte, die angepasst werden. Die zukünftigen Kosten werden bei einer dynamischen Betrachtung mit den jeweiligen Preissteigerungsindizes (z.B für Bau, Lohn, Technik, Energie) beaufschlagt.

Darstellung der Kosten
Lebenszykluskosten treten in Abhängigkeit Die Folgekosten werden jährlich über die gesamte Lebensdauer hinweg angezeigt, je nach Bedarf sind die Werte kumuliert oder nur die jährlichen Steigerungen sichtbar. des Betrachtungszeitraumes auf.

Barwerte als vergleichbare Kostengröße
Wenn Investitionen zu unterschiedlichen Zeitpunkten anfallen, wird ein Vergleich der Kosten durch die Barwertmethode ermöglicht. Dafür werden alle Kosten auf einen bestimmten Zeitpunkt in der Gegenwart abgezinst dargestellt. Mit ABK-LEKOS werden Kosten dynamisch mit der Barwertmethode oder statisch ohne Berücksichtigung von Preissteigerungen und Zinssätzen angezeigt.

Fazit
Mit ABK-Lebenszykluskosten steht ein effizientes Softwaretool und mit ABK- LEKOS ein praxiserprobtes Datenmodell für die Ermittlung von Lebenszykluskosten in frühen Planungsphasen zur Verfügung. So können auch Sie mit den umfassenden Steuerungs- und Auswertungsmöglichkeiten bei komplexen Kostenberechnungen profitieren.

Fakturierung - vom Angebot bis zur Rechnung inkl. Mahnwesen

RW Rechnungswesen, Auftragsabwicklung mit Artikeln

ABK-Rechnungswesen ist eine branchenneutrale Lösung für die komplette Auftrags- und Rechnungsverwaltung nach den österreichischen gesetzlichen Grundlagen. Eine Kundenund Lieferantenverwaltung, sowie zahlreiche Controlling-Tools, wie z.B. das Mahnwesen, tragen zu Ihrem persönlichen Unternehmenserfolg bei.

Ihre Vorteile:

  • Projektbezogene Aufwendungen und Erlöse auf einen Blick
  • Kostenprognosen auf einen Klick
  • Ablage von eingescannten Originalbelegen zu elektronischen Belegen
  • Mahnwesen unterstützt die Verfolgung offener Rechnungen


Rechnen Sie mit uns
Im ABK-Rechnungswesen wickeln Sie neben der Erstellung von Angeboten, Auftragsbestätigungen, Ausgangsrechnungen und Lieferscheinen auch die Erfassung und Kontrolle von Eingangsrechnungen, die gesamte Verwaltung von Teil- und Sammelrechnungen sowie Gutschriften schnell und professionell ab. Schnittstellen zur Finanzbuchhaltung liefern wichtige Zahlen und erhöhen nochmals die Effizienz.

Belegwesen
Alle Belege werden auf Grundlage von Artikeln erstellt. Die Bearbeitung der Artikel erfolgt zentral in einem Artikelkatalog. Die Aktualisierung dieser Stammdaten ist aufgrund der Datanormschnittstelle einfach und übersichtlich möglich. Je Artikel sind zwei verschiedene Verkaufspreise abrufbar und Rabatten zuordenbar. Es stehen Ihnen umsatz- und artikelbezogene Auswertungen nach frei wählbaren Kriterien zur Verfügung.

Transparent und nachvollziehbar
Für eine lückenlose Darstellung wird jede Rechnung im Rechnungsjournal aufgelistet. Im Kassabuch werden alle Kassa-Ein- und Ausgänge verwaltet. Zwei unverzichtbare Hilfsmittel im Falle einer Rechnungsprüfung bzw. bei der Fehlersuche. Zahlreiche weitere anwenderfreundliche Funktionen entlasten Sie bei täglichen Routinen - so erstellen Sie z.B. Folgebelege mit nur einem Tastendruck, oder Sie aktivieren das Mahnwesen über die offene Postenliste. Zu allen Belegen können Originalbelege über einen Scanner angefügt werden. Mittels Belegdruck wird der Beleg für den Kunden ausgedruckt oder mittels E-Mail auf direktem Weg übermittelt.

Kunden- und Lieferantenverwaltung
Eine Adressendatenbank mit allen Kontaktdaten von Kunden und Lieferanten sowie Rechnungsweseninformationen ist das Herzstück der Kunden- und Lieferantenverwaltung. Kundenanfragen und Lieferantenvereinbarungen werden hier abgelegt. Zudem erhalten Sie Einblick in alle Rechnungsdaten inkl. aller offenen Posten des Kunden. Mit der Schnellsuche hat man noch während des Telefongesprächs die wesentlichen Informationen griffbereit und kann so die Anforderungen und Wünsche optimal umsetzen.

Unternehmensanalysen
Eine umfassende Erfolgsplanung auf Basis von Vorjahreswerten mit Vergleich von Soll- und Ist-Werten ist jederzeit möglich. In den Unternehmensanalysen ermitteln Sie auch den Rohertrag auf einen Blick. Dank integrierter Liquiditätsberechnung bewahren Sie den Überblick über die verfügbaren Mittel. Mit ABK ist Erfolg planbar!

AT Artikelverwaltung

ABK- Artikelverwaltung dient der Erfassung, Bearbeitung und Verwaltung von Artikeln und den damit zusammenhängenden Datenbeständen von der Kalkulation bis zum Verkauf. Artikel sind die Grundlage für die Angebots- und Auftragsverwaltung, die Rechnungslegung und Zahlung. Auswertungen auf Basis der Artikel dienen als Entscheidungshilfen für strategische Unternehmensfragen.

Ihre Vorteile:

  • Projektbezogenen Aufwendungen und Erlöse auf einen Blick
  • Kostenprognosen auf einen Klick
  • Ablage von Originalbelegen zu elektronischen Belegen
  • Vollständig realisierte Datenintegration: Zentrale Abrufbarkeit der Daten
  • Problemlose Abwicklung von Erfolgsplanung und Unternehmensanalysen


Gut sortiert - die ABK Artikelverwaltung
Artikel sind die Grundlage für die Anwendungen ABK-Angebotslegung, ABK-Kalkulation sowie ABK- Rechnungswesen. Mit der DATANORM-Schnittstelle werden auch umfangreiche Artikelkataloge einfach in das ABK-System übernommen.

Artikeldaten und Artikelkennungen
In der ABK-Artikelverwaltung werden Artikel verschiedenster Hersteller nach unterschiedlichen Artikelarten wie Löhne, Materialien, Geräte und Fremdleistungen verwaltet. Viele unterschiedliche Informationen können jedem Artikel zugeordnet werden, um im Bedarfsfall eine einfache Suche zu ermöglichen: Herstellerdaten, Bilder, Einkaufsund Verkaufsdaten, FIBU- Kontenzugehörigkeit sowie zusätzliche Suchkriterien. Zusätzlich kann ein Status für Artikel festgelegt werden: Auslaufartikel oder nur bedingt verwendbare Artikel sind bei der Angebotserstellung nur mit der Bestätigung eines Warnhinweises verwendbar.

Preiskalkulation
Löhne, Material und Geräte können nach ÖNORM kalkuliert werden:

Löhne:
Mit diversen Zuschlägen, Aufzahlungen, Lohnnebenkosten, Sondererstattungen und lohngebundene Kosten wird aus dem Kollektivvertrag-Lohn der Mittellohn errechnet (K3-Blatt).

Material:
Die Herstellkosten werden mit dem Listeneinkaufspreis und der Eingabe von Einkaufsrabatt, Transportkosten, Manipulationskosten und Verlusten berechnet (K4-Blatt).

Geräte:
Die Gerätekosten werden ausgehend vom Geräteneupreis und mit der Berücksichtigung von Abschreibung und Verzinsung, Reparaturkosten und Nutzungsjahre (z.B. ÖBGL-Werte) ermittelt.
Von diesen berechneten Kosten werden mittels Gesamtzuschlägen und Rabatten die Verkaufspreise errechnet. Dabei werden verschiedene Kalkulationsmethoden unterstützt:

  • Aufschlag auf Herstellkosten
  • Eingabe des Verkaufspreises
  • Gesamtzuschlag nach Formblatt K3
  • Rabatt auf Verkaufspreis


Kalkulation mit Kalkulationsgruppen
Um eine einfache und überschaubare Kalkulation auch bei einem sehr großen Artikelstamm zu ermöglichen, werden Kalkulationsgruppen gebildet. Diese Gruppen werden unternehmenspezifisch gebildet und mit kalkulationsrelevanten Eigenschaften versehen. Artikel werden diesen Gruppen zugeordnet. Dadurch ist eine einheitliche Kalkulation über mehrere Artikel hinweg, möglich.

Wichtige Dokumente ablegen und wieder finden statt suchen

DM Dokumentenmanagement

Das ABK-Dokumentenmanagement bietet die strukturierte Ablage aller Projektdokumente von E-Mails bis hin zu Verträgen, unabhängig vom jeweiligen Datenformat. So erhalten Sie eine lückenlose Darstellung aller Projektdokumente sowie der Postein- und Postausgänge. Das integrierte Mailsystem und eine Schnittstelle zu Outlook bieten jeden Komfort für die gespeicherte und dokumentierte Projektkommunikation (E-Mails, Protokolle, Notizen etc.)

Ihre Vorteile:

  • Schneller zum Projekterfolg mit effizientem Besprechungsmanagement
  • Minimierter Such- und Ablageaufwand mit der strukturierten Ablage von Projektdokumenten
  • Schnelle und einfache Übernahme von E-Mails aus MS-Outlook in ABK
  • Mit einheitlichen Dokumentenvorlagen für alle Schriftstücke auf dem Weg zu durchgängigem corporate Design


Übersicht in der Datenflut
Für alle Schriftstücke werden einheitliche Dokumentenvorlagen verwendet. In diesen Vorlagen sind alle Merkmale, die ein formelles Dokument guter Qualität haben muss, berücksichtigt. Auch Besprechungen, die daraus resultierenden Protokolle und alle anfallenden Besprechungspunkte werden mit ABK-Dokumentenmanagement professionell verwaltet. So gelingt es Ihnen Besprechungen straff zu führen und Ergebnisse unkompliziert zu protokollieren. Ihr ABK-System dient Ihnen dabei auch als Kommunikationsmittel.

Dokumentenmanagement als Informationspool
Bei der Abwicklung größerer Projekte fallen unzählige Schriftstücke an, die bei Bedarf in Sekundenschnelle gefunden werden müssen. Mit dem ABK Dokumentenmanagement werden alle Dateien, unabhängig vom Datenformat verwaltet. So können Pläne, Terminpläne, MS- Excellisten, Power-Point-Präsentationen oder auch eingescannte Schriftstücke - einfach jedes Projektdokument sowie Vorlagen für Musterschriftstücke von häufigen Geschäftsfällen oder projektrelevante Dokumente, die auch für andere Projekte herangezogen werden sollen, verwaltet werden. Alle Dokumente sind Projekten zugeordnet und werden in Dokument- ordnern abgelegt, wobei beliebig viele dieser Dokumentordner angelegt und definiert werden können. Neben diesen Ordnern, die hauptsächlich der Bearbeitung dienen, gibt es Übersichtsordner, in denen alle Dokumente dargestellt werden. Allen Dokumenten (Schriftstücke, Pläne, Verträge…) kann eine betreffende Leistung aus der Projektleistungsgliederung zugeordnet werden. So ist eine Gliederung nicht nur nach Projekten, sondern auch nach Projektleistungen möglich, eine Strukturierung die sich durch alle Projektdaten, Kosten, Qualität und Termine zieht (gemäß ÖNORM B1801) Alle Dokumente werden durch umfangreiche Eigenschaften gekennzeichnet: Absender, Verfasser, Empfänger, Verteiler, Anlagen, aktueller Bearbeitungsstatus und für effektives Projektmanagement unerlässlich ein Zieltermin für die Bearbeitung. Wird ein neues Dokument angelegt, wird dieser Eintrag für alle anderen Benutzer im ABK-System als „ungelesen“ markiert.

Mit Mustervorlagen Qualitätsstandards definieren
In Vorlagen von MS-Word und MS-Excel werden ABK-Daten als Variablen eingefügt. Die Bearbeitungszeit wird dadurch eklatant verkürzt, die Fehlerquote sinkt und das bei gesteigerter Qualität. Mit den zur Verfügung stehenden umfangreichen Sortier- und Filterfunktionen, wird der Aufwand für das Auffinden von Schriftstücken auf ein Minimum reduziert. Vorlagen können aus allen Dateien, unabhängig vom Format, erzeugt werden und sind ein Mittel um Unternehmenswissen und geforderte Qualitätsstandards bereitzustellen.

Das Postbuch - Überblick über Ihre Korrespondenzen
Versanddokumente, egal ob Postein- oder Postausgänge, werden in einem Postbuch geführt. Postausgänge werden aus dem ABK-System mit der Funktion „Dokument senden“ übernommen. Abhängig vom Dokumenttyp, findet der Versandvorgang automatisch statt (E-Mail, Fax) oder muss manuell durchgeführt werden (Brief, Fax). Anschließend wird der Bearbeitungsstatus des Dokumentes geändert. So erkennt der Sachbearbeiter auch ohne Ordnerwechsel, wann sein Schriftstück das Haus verlässt. Mit der Schnittstelle zu MS- Outlook übernehmen Sie eingehende E-Mails einfach und schnell!

Interne Kommunikation: Besprechungsmanagement, Protokolle, Aktionen, Aufgaben
Mit dem ABK-Baustein-Dokumentenmangagement werden auch Besprechungen, die daraus resultierenden Protokolle und alle anfallenden Besprechungspunkte verwaltet. Der Projektverlauf wird über Aufgaben und Informationen betreffend Qualitäten und Mängel dokumentiert. Mit Hilfe von zugeordneten Leistungen und Zielterminen gerät kein Punkt in Vergessenheit. Aufgaben die von einem Benutzer angelegt wurden, sind für alle anderen als neue Einträge ersichtlich. Jede Aufgabe sollte eindeutig an einen Verantwortlichen gerichtet und mit Zieldatum und einem Bearbeitungsstatus versehen sein. So haben Sie zu jedem Eintrag den Überblick und können diesen bis zur positiven Erledigung verfolgen.

Selektive Auswertungen
Einzelne Aktionen werden verfolgt und umfangreich ausgewertet. Der Stand der Erfüllung der vereinbarten Aufgaben kann sowohl selektiv als auch vollständig abgerufen werden. Mit der Standardprotokollauswertung hat die Besprechungsleitung gleichzeitig eine Vorbereitungshilfe für die nächste Besprechung und eine Dokumentation zurückliegender Besprechungen.

Machen Sie sich Ihr Bild über die laufenden Arbeitsprozesse mit den projektübergreifende Darstellungen
Die projektübergreifenden Darstellungen geben einen guten Überblick über die Bearbeitungsthemen und Pflichten von Mitarbeitern und Projektteams. Engpässe bei der Verfügbarkeit gemeinsam genutzter Ressourcen werden identifiziert.

PA Besprechungsserien

Mit ABK-PA Protokolle, Aktionen und Aufgaben werden Besprechungen, die daraus resultierenden Protokolle und alle anfallenden Besprechungspunkte verwaltet. Mit der Unterstützung von diesem Werkzeug gelingt es, Besprechungen straff zu führen und Ergebnisse zu protokollieren.
Aufgaben, Terminvereinbarungen und Informationen – diese Aktionen (Ergebnisarten) werden unterschieden. Die Erfassung und Wartung der Einträge geschieht entweder zentral (Besprechung mit externen Beteiligten) von einer Stelle oder kann von den Teilnehmern selbst vorgenommen werden. So dient das ABK-System auch als internes Kommunikationsmittel. Aufgaben die von einem Benutzer angelegt wurden, sind für alle anderen als neue Einträge ersichtlich. Jede Aufgabe ist eindeutig an einen Verantwortlichen gerichtet und mit Zieldatum und einem Bearbeitungsstatus versehen. So kann jeder Eintrag bis zur positiven Erledigung verfolgt werden. Aktionen und Aufgaben werden in verschiedenste Kategorien unterteilt, um die Aufgabenart zu beschreiben (Mangel, Änderung) oder um räumliche Zuordnungen zu treffen (Bauteil, Raumnummer...).
Konsequent angewendet bringt ABK-Protokolle, Aktionen und Aufgaben Transparenz in den Projektverlauf.

Wichtige Fragen:

  • Wissen Sie, wie viel wertvolle Zeit Sie von Ihrem Arbeitstag in Besprechungen verbringen?
  • Wie verhindert man sagenhaft lange Sitzungen ohne entsprechende Ergebnisse?
  • Wie sollen sich die Teilnehmer vorbereiten, wenn das Protokoll der letz ten Besprechung erst bei der nächsten Besprechung vorliegt?
  • Warum wird in einer Besprechung den Einwänden und den Einsprüchen mehr Bedeutung eingeräumt als den konstruktiven Lösungsansätzen?


Entscheidende Antworten:

  • Besprechungsmanagement ist ein wichtiges Instrument zur Qualitätssicherung der Kommunikation in Besprechungen.
  • Verhindern Sie destruktive Reaktion durch Verunsicherung, der man gewöhnlich mit Einsprüchen und Einwänden begegnet, durch klare ergebnisorientierte Protokollierung.
  • Besprechungspunkte werden auch als Aufgaben betrachtet, deren angestrebtes Ziel auf einen Blick erkennbar ist
  • Mit der Definition des Besprechungsthemas deckt sich die Erwartungshaltung der Teilnehmer mit dem Ziel der Sitzung.


Kurz und bündig:
Mit ABK-PA Protokolle, Aktionen und Aufgaben werden Besprechungen, die daraus resultierenden Protokolle und alle anfallenden Besprechungspunkte verwaltet. Der Projektverlauf wird über Aufgaben und Informationen betreffend der Qualität (Mängel) transparent gemacht.

Die Methode:
In einem Projekt gibt es mehrere Besprechungsserien, die sich in ihrer Zielausrichtung, dem erforderlichen Teilnehmerkreis, den zu erwarteten Ergebnissen und der notwendigen Frequenz während des Projektverlaufs unterscheiden. Die unterschiedlichen Besprechungsserien werden definiert und mit ihren Kenndaten geführt. Einzelne Besprechungspunkte, auch Aktionen genannt, werden zu jeder Besprechung erfasst und/oder bestehende Einträge ergänzt und aktualisiert. Aufgaben, Terminvereinbarungen und Informationen – diese Aktionen werden unterschieden und Leistungen aus dem Projektleistungskatalog zugeordnet. Langfristig eignet sich die so entstandene Informations- datenbank als Dokumentations- und Kontrollinstrument für das Projektmanagement und das Qualitätsmanagement.

Wesentliche Funktionen
Die einzelnen Aktionen werden verfolgt und umfangreich ausgewertet. Der Stand der Erfüllung der vereinbarten Aufgaben kann sowohl selektiv als auch vollständig abgerufen werden. Was ist diese Woche zu tun?
Welche Aufgaben sind offen bezüglich der Projektleistung Tischlerarbeiten?
In welchen Bereichen ist die Firma XY im Verzug? Die Aufgaben sind einem oder mehreren Bearbeitern und einem Verantwortlichen für die Abnahme zugeordnet. So wird der Arbeitsprozess abgebildet und die Qualität der Aufgabenausführung gesichert. Mit der Standardprotokollauswertung hat die Projektleitung gleichzeitig eine Vorbereitungshilfe für die nächste Besprechung und eine Dokumentation zurückliegender Besprechungen.
Die projektübergreifenden Darstellungen geben einen guten Überblick über die Bearbeitungsthemen und Pflichten von Mitarbeitern und Projektteams. Engpässe bei der Verfügbarkeit gemeinsam genutzter Ressourcen werden so sicher identifiziert

SiGe-Pläne mit Maßnahmen und zeitlichen Abläufen planen

SG SiGePlan, das Werkzeug für das BauKG

ABK-SiGe-Plan unterstützt den Planungs- und Baukoordinator bei der Erstellung von Sicherheits- und Gesundheitsschutzplänen und bei der Erstellung der Unterlage für spätere Arbeiten. Die Funktionalität geht über die reine Koordination von Schutzmaßnahmen und –einrichtungen weit hinaus und beinhaltet auch die Bauablaufplanung sowie die Dokumentenverwaltung.

Ihre Vorteile:

  • ÖNORM-konforme Gestaltung des SiGe-Plans
  • Laufende Protokollierung der anwesenden Firmen im Bauablaufplan
  • Vorlagen für Schriftverkehr durch Koppelung mit ABK Dokumentenmanagement
  • Besprechungsprotokolle mit aussagekräftigen Fotos ergänzen
  • Gefahren erkennen und leistungsbezogen aktiv Schutzmaßnahmen treffen


Sicherheit auf der Baustelle
Das Bauarbeitenkoordinationsgesetz (BauKG BGBl. I Nr. 37/1999) regelt Anforderungen an Schutzvorkehrungen, damit für alle am Bau beschäftigten Personen Sicherheit gewährleistet ist und deren Gesundheit bewahrt wird. Grundlage für die erforderlichen Schutzmaßnahmen sind einerseits die zu erbringenden Leistungen auf der Baustelle, wobei auch die Koordination dieser Leistungen und der daraus resultierenden Maßnahmen zu berücksichtigen sind.

BauKG nach ÖNORM B2107
Der Baustein deckt alle Anforderungen für die Erstellung von Sicherheits- und Gesundheitsschutzplänen sowie für die Erstellung der Unterlage für spätere Arbeiten nach ÖNORM B2107 ab. Sie werden optimal unterstützt bei der Anfertigung eines Anwesenheitsplans, bei der Definition von Gefahren und der Koordination der notwendigen Schutzmaßnahmen, sowie bei der Erstellung der Unterlage für spätere Arbeiten.

Die komplette Lösung für alle erforderlichen Unterlagen
ABK-Basisdaten, diverse Kataloge und andere Eingabehilfen, sowie Prüfroutinen erleichtern die Erarbeitung der erforderlichen Unterlagen. Die Bearbeitungsmöglichkeiten gehen über die reine Koordination von Schutzmaßnahmen und Schutzeinrichtungen weit hinaus: Mit dem ABK-Zeitplan wird ein Bauablaufplan erstellt und damit werden die Anwesenheiten der einzelnen Firmen auf der Baustelle koordiniert. Mit der Festlegung von Abhängigkeiten übernehmen Sie Auswirkungen von Terminänderungen schnell und unkompliziert. Anhand der geplanten Leistungen werden die möglichen Gefahren erkannt - entsprechende Schutzmaßnahmen ausgewählt und koordiniert. Randbedingungen der Baustelle, die Baustellenordnung und die Notfallplanung sind im Baustein SiGe-Plan integriert. Im ABK-Dokumentenmanagement stehen eine Reihe von Dokumenten- Vorlagen speziell für das BauKG wie die Vorankündigung oder Warn- und Gefahrenzeichen zur Verfügung. Hier werden auch Korrespondenzen an die Betroffenen erstellt sowie alle mitgeltenden Dokumente verwaltet. Regelmäßige Besprechungen und Baustellenbegehungen werden mit den ABK-Besprechungsprotokollen dokumentiert. Zur besseren Nachvollziehbarkeit und effizienten Aufgabensteuerung wird jeder Punkt fortgeführt bis er erledigt ist - optional kann dieser mit aussagekräftigen Fotos ergänzt werden.

Die Projektzeitplanung im Detail:
Leistungen werden mit einem Beginndatum und einer Dauer oder einem Enddatum versehen. Beginn, Ende oder Dauer einer Leistung sind meist von anderen Leistungen abhängig – dieser Bezug kann als Verknüpfung eingegeben werden. Ändert sich ein Zeitbalken, werden alle davon abhängigen Termine auch geändert. Der Bauablaufplan wird für alle Gewerke und Abhängigkeiten durch einfache Maussteuerung erstellt. Die Arbeitgeber werden den Gewerken zugeordnet und die nach BauKG verantwortlichen Personen eingegeben.

Sicherheits- und Gesundheitsschutzplan
Allgemeine Informationen eines SiGe- Plans, die an alle Baubeteiligten ergehen, wie die Liste der Zuständigkeiten, der Randbedingungen der Baustelle, die Baustellenordnung und die Notfallplanung, werden getrennt von den konkreten Schutzmaßnahmen verwaltet. Für die Auswahl der Schutzmaßnahmen wurden die in der ÖNORM B2107 angegebenen Unterlagen eingearbeitet. In diesem Standardkatalog sind bereits alle relevanten gesetzlichen Bestimmungen und Regelwerke zugeordnet. In der Notiz sind Hinweise, welche Überprüfungen im Bauablauf zu machen sind, zu finden. Die Dauer einer Maßnahme wird mit Hilfe der speziellen Abhängigkeitstypen „Verursacher“ und „Verursacher/ Betroffene“ errechnet. Die betroffenen Gewerke können besonders einfach identifiziert und ausgewählt werden. Ändert sich zum Beispiel die Anwesenheit einer Firma die auch Verursacher einer Maßnahme ist, so ändert sich auch die Maßnahmendauer und die von der Maßnahme betroffenen zeitgleich anwesenden Firmen werden neu berechnet. Zum Zeitpunkt der Gefährdung anwesende Gewerke, die nicht als betroffen gekennzeichnet sind, werden, um Fehlern vorzubeugen, visuell hervorgehoben.

Darstellung und Ausdruck
Die Ausgabe des SiGe-Plans erfolgt - wie in der ÖNORM gefordert - nach unterschiedlichen Gesichtspunkten: Alle erforderlichen Inhalte werden gesondert nach Gewerken und Gewerkegruppen mit gemeinsamen oder gleichartigen Schutzeinrichtungen, nach Maßnahmen mit Prüf- und Kontrollpflichten und nach Gefahren und Schutzmaßnahmen für den kurzfristigen Aufenthalt von Lieferanten ausgegeben. Der Ausdruck kann nach einem gewünschten Betrachtungszeitraum erfolgen. So wird der Balkenplan für den nächsten Monat ausgegeben. Die zugehörigen mitgeltende Dokumente (Pläne, Bescheide) werden aufgelistet. Werden die Inhalte gezielt nach Gewerken ausgedruckt, schafft das Klarheit für die ausführenden Firmen.

Dokumentenmanagement für den Planungs- und Baukoordinator
Im Zuge der Arbeit als Planungs- und Baukoordinator fallen diverse Schriftstücke, Formulare, Checklisten und Korrespondenzen an, die Sie mit ABK übersichtlich verwalten können. Wesentliche Dokumente des BauKG (Vorankündigung, Prüfprotokolle, Meldeblatt für Unternehmen, …) stehen als Vorlage zu Verfügung, die Sie für Ihre Bedürfnisse abändern können. Natürlich können Sie auch Ihre vorhandenen, bereits bewährten Dokumente, in jedem beliebigen Datenformat übernehmen. Regelmäßige Baustellenbegehungen werden mit den ABK-Besprechungsprotokollen dokumentiert. Jeder Mangel wird aufgenommen und mit aussagekräftigen Fotos ergänzt. Dieser Punkt bleibt solange im Protokoll, bis er als „erledigt“ gekennzeichnet wird. Die Protokolle werden den Beteiligten per Mail gesendet.

ZP Projektzeitplan und Projekttermine

Mit dem Projektzeitplan von ABK werden wichtige Zeitpunkte als Meilensteine frei erfasst und Leistungen (Vorgänge) terminlich geplant. Diese Leistungen werden miteinander in Abhängigkeit gebracht und mit den Kostenauswertungen verknüpft – das ist die Basis für eine gesamtheitliche Betrachtung des Projektfortschritts.

Ihre Vorteile:

  • Vorgänge und Meilensteine erhöhen die optische Übersichtlichkeit bei der Projektterminplanung
  • Automatische Berücksichtigung von Terminverschiebungen über Abhängigkeiten
  • Einfache Darstellung komplexer Terminpläne
  • Mit der Maus Balkendiagramme intuitiv bedienen
  • Rasche und unkomplizierte Verwaltung von Deadlines


Alles im Plan: Über Verknüpfungen Leistungen und Termine verbinden
Der ABK-Projektzeitplan ist das ideale Werkzeug für die Projektterminplanung. Es werden Projekttermine als Meilensteine frei erfasst und Leistungen (Vorgänge) mit einer zugeordneten Dauer versehen. Die Datumsangaben für Projektanfang und Projektende sowie Baubeginn und Bauende bei Bauprojekten sind die Basisdaten für den Projektzeitplan. Über die Eingabe von Abhängigkeiten werden Leistungen miteinander verknüpft. Die einfache Bedienung mittels Maus ermöglicht eine rasche und unkomplizierte Bearbeitung der Balkendiagramme sowie die Verwaltung der Deadlines.

Eine Frage der Einstellung
Leistungen werden mit einem Beginn- Datum und einer Dauer oder einem End-Datum versehen. Die Eingabe dieser Werte erfolgt entweder in Tagen oder in Wochen und kann mit einem einfachen Mausklick auf den Zeitbalken erstellt und geändert werden. Durch die Eingabe von Verknüpfungen werden bei Adaptierungen des Zeitplanes alle davon abhängigen Termine auch geändert. So sind Sie automatisiert immer am aktuellen Stand.

Wesentliche Funktionen
Es gibt neben den vier Standard- verknüpfungsarten für Abhängigkeiten auch noch spezielle Berechnungsregeln für die Anforderungen in SiGe- Plänen. Jedem Vorgang, jeder Leistung wird auch ein Verantwortlicher zugeordnet. Mit speziellen Auswertungen hat man die Termine im Griff!

Die richtige Vernetzung macht‘s möglich
Die Bausteine ABK-Kostenmanager sowie das ABK-Dokumentenmanagement greifen auf den Projektzeitplan zu. So werden Kosten und Qualitäten in Bezug zu Terminen analysiert – die optimale Umsetzung des magischen Dreiecks des Projektmanagements.

Mitarbeiter-Arbeitszeiten und Projekterfolg stets im Blick

BP Büro- und Projekterfolg

ABK- Büro- und Projekterfolg ist ein Werkzeug für das bürointerne Kostenmanagement und Projektcontrolling. Dieser Baustein ermöglicht die Zusammenschau der aktuellen Projektstände in unterschiedlichster Detailschärfe. So haben Sie Ihr Unternehmen im Griff.

Ihre Vorteile:

  • Steuern Sie aktiv den Projektverlauf
  • Honorarermittlung
  • Zeiterfassung - die Dokumentation des Projektaufwands
  • Spesenabrechnung
  • Prognoseberechnungen analysieren
  • Controlling im ZT-Büro


Steuern mit Erfolg
Mit ABK Büro- und Projekterfolg haben Sie alle wesentlichen Informationen zum Projektstand im Visier. Basierend auf einer Projektbudgetierung, der Beobachtung des laufenden Projektes, sowie der Analyse vergangener Projekte, wird die Projektsteuerung unterstützt. Die wesentlichen Einflussfaktoren sind Aufträge (Honorare), Ausgangsrechnungen und Zahlungseingänge auf der einen sowie Projektaufwendungen durch Mitarbeiter-, Sach- und Gemeinkosten auf der anderen Seite.

Budgetierung
Basierend auf einer Honorarermittlung wird das Projektbudget ermittelt. Um eine detailliertere Planung zu ermöglichen, wird ein Projekt in einzelne Projekttätigkeiten (Leistungen) gegliedert. Der Aufwand wird je Leistung aufgrund der Personalaufwendungen und der zu erwartenden Sachkosten geschätzt. Dabei kann auf Daten vorangegangener Projekte zugegriffen werden.

Kostenerfassung
In der Mitarbeiterverwaltung werden sämtliche Stammdaten der Mitarbeiter aufgenommen sowie das Arbeitszeitmodell und das Gehaltsschema festgelegt. Bei der Zeiterfassung - sie erfolgt entweder vom Mitarbeiter oder zentral - werden angefallene Stunden Projekten und Tätigkeiten zugewiesen. An- und Abwesenheitsplanungen und Ressourcenplanungen setzen auf diese Angaben auf. Kosten für Reiseaufwendungen (Kilometergeld, Diäten) werden vom Mitarbeiter in der Spesenabrechnung erfasst. Die Bürogemeinkosten werden als Aufschlag für jede produktive Stunde berücksichtigt. Oder man wendet die Methode der Deckungsbeitragsrechnung an, wo zwei verschiedene Deckungsbeiträge immer aktuell ermittelt werden. Projektauswertungen sind mit dieser Methode genauer.

Erlöse
Alle Projekterlöse werden im ABK Rechnungswesen aufgenommen und in den Auswertungen direkt den Kosten gegenübergestellt. So sehen Sie immer das aktuelle Projektbudget und die prognostizierten Kosten.

Auswertungen und Analysen
Die laufende Projektkostenverfolgung basiert auf der Mitarbeiterauslastung und dem Zahlungsfluss. Diese Angaben können zu jedem gewünschten Zeitpunkt aktuell mit den Planvorgaben verglichen werden. Hierfür gibt es zur Steuerungsunterstützung diverse Abfragen, Übersichten und Vergleiche.

ABK Einzelplatz - Lizenzmodellfür Mobile Systeme und KleinbürosABK für Einzelplätze oder Laptops
ABK Shared Server - Lizenzmodellfür Büros mit mehreren MitarbeiternABK für Büros mit Server

Das AVA Bausoftware ABK Einzelplatz - Lizenzmodell wird meistens bei Ein-Personen-Unternehmen (EPUs), Kleinstfirmen (bis 2 Mitarbeiter) und bei allen mobilen Mitarbeitern (Baustellen-PCs, Mobile Worker Laptops, Chef-Laptop für Büro und zu Hause,...) eingesetzt. Hier wird die Bausoftware ABK und Lizenz auf die Hardware eines Systems installiert und gebunden. Somit ist kein Netzwerk notwendig und ABK kann auch mobil eingesetzt werden.

Pro:✔ Netzwerk- und Serverunabhängig✔ Mobil (mit Laptop)✔ Preiswert

Kontra:  ✘ Hardwaregebunden an ein Computersystem   ✘ Verwaltung mehrerer Arbeitsstationen aufwändig

Das AVA Bausoftware ABK Shared Server - Lizenzmodell wird in der Regel von Unternehmen ab 3 Mitarbeiter und eigenem Server verwendet.

Funktionsablauf anhand eines 3-Personen-Ausschreiber-Büros:



Pro:  ✔ Zentrale Verwaltung✔ Skalierbar   ✔ Flexibel   ✔ Keine Client-seitige Hardware-Bindung

Kontra:  ✘ Ständiger Netzwerk-Zugang zum Server notwendig

ABK – Die Bausoftware
... das Fundament auf dem Ihr Projekt aufbaut!
VA Projekt- und Systemverwaltung inkl. Basis-LBs Haustechnik und Hochbau

Das Projekt ist die oberste Organisationseinheit. Alle Informationen, Leistungen und Dokumente für ein Bauvorhaben werden in einem Projekt verwaltet. Die Projektverwaltung ist nicht nur eine Plattform für alle ABK-Anwendungen, auch externe Softwareanwendungen, die Sie für die Projektbearbeitung verwenden, werden in der ABK-Projekt- und Systemverwaltung integriert.

Ihre Vorteile:

  • Zwei entscheidende Faktoren die überzeugen: Leichte Orientierung sowie ein hohes Maß an Transparenz
  • Eine erfolgreiche Projektabwicklung beginnt bei strukturiertem Arbeiten und Qualitätsmanagementprozessen
  • Komfortables Arbeiten und die Erfüllung höchster Ansprüche ist mit ABK kein Widerspruch


Das Projekt als Organisationseinheit
Wie in der Baubranche üblich, erfolgt die Organisation der Arbeit mit ABK in Projekten. Alle Leistungen, Dokumente, Angebote, Aufträge und Rechnungen - kurz alle Informationen, die bei der Abwicklung eines Bauvorhabens anfallen - werden in einem Projekt verwaltet. Prinzipiell können alle Projektarten - von Marketing- oder Softwareprojekten bis hin zu virtuellen Projekten in der ABK-Struktur abgebildet werden.

Die Projektdatenverwaltung
Nach Anlage eines Projektes werden grundlegende Informationen wie Projektart, Vorhabensadresse, Bauherr/ Auftraggeber ergänzt. Neben diesen Basisinformationen können Sie auch frei definierbare Eckdaten anlegen. Diese wesentlichen, auch in anderen ABK-Bausteinen ersichtlichen Kenndaten dienen Ihnen für eine Vielzahl an zentralen Auswertungen und Vergleichen.

Die Verwaltung der AVA-Dokumente
LV, Angebote und Abrechnungen sind in der Projektverwaltung integriert. Das Anlegen, Sichern, Rücksichern und Löschen einer AVA-Datei, sowie die Erfassung von Basisinformationen zu dem entsprechenden LV wird zentral erledigt. Detail-Eckdaten aus anderen ABK-Bausteinen werden auch in der Projektverwaltung angezeigt, sodass mit einem Blick der aktuelle Bearbeitungsstand ablesbar ist.

Leistungen als Rückgrat des Projektes
Die Leistungsgliederung umfasst nach ÖNORM B1801 alle Leistungen, die für das Erreichen des Projektziels anfallen. Alle anfallenden Projektdaten werden einer Leistung zugeordnet. Mit der Zuweisung von Projektbeteiligten zu jeder Leistung oder Leistungsgruppe, wird die komplette Aufbauorganisation eines Bauprojektes abgebildet.

Die Stammdatenverwaltung
Kataloge und Daten wie z.B. Leistungsbeschreibungen und Artikellisten werden einmal zentral für die Verwendung in allen Projekten verwaltet. Auch die Berechtigungen (Rollen) zählen dazu. Firmendaten werden mit Abteilungen und Benutzer erfasst und deren Berechtigungen für die Arbeit mit ABK definiert. Die komfortable ABK-Rechteverwaltung unterscheidet zwischen Funktions- und Datenrechten. Mit der Überlagerung der beiden Berechtigungssysteme werden sehr anspruchsvolle Anforderungen erfüllt.

ABK Programmupdates - Bleiben Sie mit ABK immer am neuesten Stand
ABK verfügt über eine Programmupdate-Funktion, die prüft, ob neue Updates vorhanden sind und den Download sowie die Installation startet.

PB Projektbeteiligte

ABK-Projektbeteiligte ist das Kernelement für die organisatorische Gestaltung und die Kommunikation im Projekt. Sämtliche Projektbeteiligte werden mit Kontaktinformationen und Projektkompetenzen verwaltet und stehen bei der Arbeit in allen ABK-Anwendungen zur Verfügung.

Ihre Vorteile:

  • Abbildung der Projektorganisation in unterschiedlichen Darstellungen
  • Sämtliche relevanten Basisinformationen auf einen Blick
  • Alle Projektbeteiligten mit ihrer Projektfunktion, ihren Aufgaben, Kompetenzen und Kontaktadressen jederzeit im Zugriff


Alles nur eine Frage der Organisation
Mit den ABK-Projektbeteiligten bauen Sie eine Adressdatenbank auf, die in allen ABK-Anwendungen zur Verfügung steht. Zu jeder Kontaktadresse können umfangreiche Angaben gemacht werden. Neben den Adressdaten können auch Projektfunktionen vermerkt, sowie Projektpflichten und Kompetenzen angeführt werden. Zusätzlich können jedem Projekt- beteiligten Leistungen, die zur Erfüllung des Projektziels anfallen, zugeordnet werden. Diese Projektorganisation wird in unterschiedlichen Darstellungen abgebildet. Diese Detailinformationen, die bei Bedarf von Ihnen erweitert werden, sind in folgende Gruppen zusammengefasst:
Kontaktinformationen über Firmen mit Filiale, Adresse, Telefon, Email, Homepage und Verwaltungsnummern Kontaktinformationen über Personen in Firmen, jeweils mit Trennung in den geschäftlichen und privaten Bereich Informationen für das Rechnungswesen mit Bankverbindungen. In einem eigenen Notizfeld können je Firmenadresse und Kontaktperson Anmerkungen vorgenommen werden.

Wesentliche Funktionen
Sie haben sämtliche für Sie relevanten Kurzinformationen jederzeit im Überblick. Um die Auswahl zu erleichtern, werden Kontaktadressen einer oder mehreren Zielgruppen aus einem Katalog zugeordnet. Projektbeteiligte werden aus dem zentralen Adress-Stamm übernommen, oder direkt beim Projekt erfasst. Ein Abgleich mit den Stammdaten ist jedenfalls möglich. Mit der MAPI-Schnittstelle werden vohandene Adressdaten importiert und synchronisiert. Bei der Funktion Telefonnummern-Wahlhilfe wird mit einem einfachen Tastenklick eine ausgewählte Telefonnummer an das angeschlossene Modem übergeben und die Telefonverbindung hergestellt. Mittels Routenplaner finden Sie Ihren Weg zum Adressaten: Ein Klick auf die Schaltfläche neben der Adresse öffnet die Webseite mit dem Routenplaner. Alle Eingaben können mit umfangreichen Filtern und Selektionskriterien ausgegeben werden.

Einmal zentral - immer aktuell im Zugriff!
In allen ABK-Anwendungen, z.B. bei der Versendung der Leistungsverzeichnisse, oder bei der Rechnungskontrolle kann auf diese Adressdatenbank zugegriffen werden. Mit der zentralen Kontaktsuche in der ABK-Verwaltung verschaffen Sie sich rasch Überblick und finden Ihren gesuchten Eintrag in Sekundenschnelle.

ZA Zentrale Adressverwaltung

Die ABK-Adressenverwaltung dient dem Erfassen und Bearbeiten von Informationen zu Firmen und Kontaktpersonen. Erfassen Sie einmal zentral die Adressinformationen Ihrer Geschäftspartner und stellen Sie diese aktuellen Informationen allen ABK-Anwendungen zur Verfügung.

Ihre Vorteile:

  • Eine Adress-Datenbank für alle unternehmensinternen Anwendungen
  • Schnittstelle zu MS- Outlook
  • Mehrfacherfassung entfällt Routenplaner zur Adresse
  • Kompakte Gesamtinfo auf einen Blick
  • Umfangreiche Eckdaten durch eigene Felder und Kataloge ergänzen


Informationen über Kontakte bündeln
Mit der ABK-Adressverwaltung, einem Bestandteil der Stammdatenverwaltung, bauen Sie eine unternehmensweite Adressdatenbank auf, die in allen ABK- Anwendungen zur Verfügung steht. Eine Schnittstelle zu MS-Outlook ermöglicht die Übernahme und Synchronisierung vorhandener Daten. Zu jeder Kontaktadresse können umfangreiche Angaben gemacht werden, die Sie bei Bedarf erweitern können: Kontaktinformationen über Firmen mit Filiale, Adresse, Telefon, Email, Homepage und Verwaltungsnummern Kontaktinformationen über Personen in Firmen mit Trennung in geschäftlichen und privaten Bereich Informationen für das Rechnungswesen mit Lieferadressen, Zahlungsbedingungen, Bankverbindungen und diversen Verwaltungsnummern In einem eigenen Notizfeld können je Firmenadresse und Kontaktperson Anmerkungen vorgenommen werden.

Wesentliche Funktionen
So haben Sie sämtliche für Sie relevanten Kurzinformationen jederzeit im Überblick. Für eine übersichtliche Auswahl werden den Kontaktadressen Zielgruppen aus einem Katalog zugeordnet. Der ABK-Standard Zielgruppenkatalog kann aber auf die eigenen Bedürfnisse abgeändert werden. Ein Katalog mit über 8.000 Orten in Österreich vereinfacht die Bedienung. Bei der Funktion Telefonnummern- Wahlhilfe wird mit einem einfachen Tastenklick eine ausgewählte Telefonnummer an die verbundene Telefonanlage übergeben und die Telefonverbindung hergestellt.

Routenplaner zum Adressaten - keine Zukunftsmusik von morgen
Die ABK-Adressverwaltung hat dieses Feature verwirklicht. Ein Klick auf die Schaltfläche neben der Adresse öffnet die Webseite mit dem Routenplaner. Alle Eingaben können mit umfangreichen Filtern und Selektionskriterien ausgegeben werden.

Einmal zentral - immer aktuell im Zugriff!
In allen ABK-Anwendungen - beispielsweise bei der Versendung der Leistungsverzeichnisse oder bei der Rechnungskontrolle - kann auf diese zentrale Adressdatenbank zugegriffen werden. Mit der zentralen Kontaktsuche in der ABK-Verwaltung verschaffen Sie sich rasch Überblick und finden Ihren gesuchten Eintrag in Sekundenschnelle. Bei dieser Suche werden auch die Projektbeteiligten (aller am Projekt beteiligten Firmen/Personen) einbezogen.

ABK-Preisinfo: Was kostet ABK? - Hier können Sie sich einen Überblick verschaffen:

Hier wollen wir die meist gestellte Frage bereits Vorab beantworten, damit Sie sich gleich ein Bild über die Höhe der Qualität von ABK machen können.

Eines Vorweg, einen Pauschalpreis für alles gibt es nicht.
ABK ist Modular aufgebaut. Der Preis richtet sich nach der Anzahl der Module, der Anzahl der Lizenzen, welches Lizenzsystem verwendet wird, ob Pakete gekauft werden usw. Aus diesem Grund erhalten Sie ein individuelles Angebot, das wir an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Damit Sie aber bereits einen Richtwert bekommen, hier ein paar Informationen zu ABK:
ABK ist eine hochwertige Qualitätssoftware für alle, die ihren Auftraggebern genauso hochwertige, professionelle Leistungen Anbieten möchten. Da sich ABK genauestens an gesetzliche Bestimmungen und Normgesetze hält, ist ABK nur für „saubere" Arbeiten am Bau geeignet und möchte auch kein anderes Klientel ansprechen. Auf Grund dieser Restriktionen wird ABK von allen verwendet, die nicht nur Geld verdienen wollen, sondern auch einen guten Ruf haben bzw. aufbauen möchten und auch Stolz auf ihr Qualitätshandwerk sind. Mit ABK können Sie ein Projekt vollständig abwickeln und protokollieren und haben somit vollständige Informationssicherheit über Ihr Projekt. Aus diesem Grund vertrauen auch fast alle Öffentlichen Auftraggeber auf ABK (siehe Referenzen) und das sollten auch Sie tun. Vertrauen ist kostbar. Ihre Auftraggeber schenken Ihnen das Vertrauen, dass Sie mit dem richtigen „Werkzeug" Ihre Projekte abwickeln. Damit Sie weder das Vertrauen Ihrer Kunden verlieren, noch wir Ihres, setzen wir auf hohe Qualität. Hohe Qualität hat natürlich auch seinen Preis. Viele Bauingenieure, IT Spezialisten und Software-Entwickler überprüfen täglich neue Gesetzes- und Normänderungen, nehmen Verbesserungsvorschläge von Kunden auf, lassen sich selbst Verbesserungen für die tägliche Arbeit einfallen und integrieren diese dank langjähriger Erfahrung Kompetent in ABK. Und das ganze bereits seit dem Jahre 1978. Mit ABK erhalten Sie also eine ausgereifte, sichere Software, die bereits viele Male an neue Aufgaben angepasst wurde (und auch auf zukünftig Projektanforderungen wird) und somit optimal zur Durchführung aller Projekte im Baubereich geeignet ist.
Um die täglichen Arbeiten und Löhne aller Mitarbeiter des ABK-Teams finanzieren zu können und somit unsere Qualitätsziele zu erreichen, liegt die einmalige ABK-Erstinvestition bei ab 2.000€ (abhängig von Modulen,...), ist natürlich vollständig Vorsteuer-Abzugsfähig sowie in der Buchhaltungs-Abschreibung (AfA) auf mehrere Jahre aufteilbar. Da ABK von vielen Firmen bereits seit Jahrzehnten im Einsatz ist, halten sich die Kosten auf einen solchen Zeitrahmen gesehen also stark in Grenzen. Wie bereits erwähnt, hängt der Preis vollständig von den gewünschten Modulen ab. Besonders Start-Ups sollten sich Anfangs nicht überschätzen und gleich alle Module von ABK kaufen. Beginnen Sie besser klein, denn ABK wächst mit Ihnen und Ihren Herausforderungen mit. Sobald Sie von Ihren Auftraggebern neue Aufgaben erhalten, können Sie rasch und unkompliziert Ihr ABK um neue Module erweitern und somit auch allen Anforderungen gerecht werden.

Daher unsere Empfehlung:
Lieber klein Anfangen und ABK mit Ihrem Erfolg mitwachsen lassen. Zu Schade wäre es, wenn Sie sich bereits am Anfang von einem hohen Preis abschrecken lassen und sich somit für ein minderwertiges, anderes Produkt entscheiden, weil Sie sich ein Megapaket der Größe einer Landesregierung anbieten haben lassen.

Denken Sie stets an das Sprichwort „Wer billig kauft, kauft doppelt." - Josh Ruskin -
Unternehmertum fordert auch Investitionen, nicht nur guten Willen. Zufriedene Stammkunden und Weiterempfehlungen erhält man nicht, indem man an wichtigen Werkzeugen spart.

Werden auch Sie ABKler, wie bereits Tausende zufriedene ABK-Anwender, welche bereits seit Jahrzehnten mit ABK arbeiten.
Für eine bessere, saubere und ökologisch verantwortungsbewusste Umwelt.


AVA Bausoftware ABK - Umfangreiche Service-Leistungen für Wartungsvertragskunden

Bleiben Sie stets aktuell, denn auch in der traditionellen Bau-Branche tut sich viel.

Unser Ziel ist die möglichst rasche und zufriedenstellende Bearbeitung und Lösung von Supportanfragen...
✔ vor Ort, ✔ via E-Mail, ✔ via Telefon, ✔ via Fernwartung oder anderen Kommunikationsmitteln.


Übersicht aller Wartungsvertragsleistungen:
✔ Inkludiert: Regelmäßige Anpassung an aktuelle und neue Gesetze, Verordnungen und Normen
✔ % Rabatte auf: fast alle unsere Produkte jegliche Art Schulung/Hilfestellung (Vor-Ort & Telefon)

AVA Bausoftware ABK - Hardware & Software - Empfehlungen

Voraussetzung Hardware:
> Minimum: 2-Kern-Prozessor, 1GB RAM
> Empfohlen: 2-Kern-Prozessor, 4GB RAM
> Power User: 4-Kern-Prozessor, 8GB RAM
Voraussetzung Software:
> Windows 7, 8, 8.1, 10 32 & 64 Bit
> Windows Server ab 2008
> Apple Mac (über Parallels)
Office-Systeme:
> MS Office
> Libreoffice
> Openoffice
E-Mail-Clients:
> MS Outlook
> Thunderbird
> Lotus Notes

AVA Bausoftware ABK - Abkürzungsverzeichnis:

AVA...Ausschreibung, Vergabe und Abrechnung
onlv .... Önorm Leistungsverzeichnis
onre ... Önorm Rechnung
Status=OK